| 14.44 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Auch Hazard ist wieder da

Hazard ist zurück bei der Mannschaft
Hazard ist zurück bei der Mannschaft FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Die Verletztenlage bei Borussia Mönchengladbach hat sich etwas entspannt. Die schlechte Nachricht: In anderthalb Wochen ist die Saison vorbei. Von Jannik Sorgatz

Am Dienstagabend hatte Thorgan Hazard noch Spaß vor dem Fernseher beim Champions-League-Halbfinale zwischen Juventus Turin und der AS Monaco. "What player!", twitterte er, garniert mit zwei Victory-Zeichen, einem Daumen hoch und einem Smiley, der sich vor Lachen gar nicht mehr einbekommt. Juves Brasilianer Dani Alves war es, der Hazard so viel Freude bereitete, unter anderem mit einem herausragenden Tor.

Am Mittwochvormittag hat Hazard die Zuschauerrolle dann abgegeben, nach fast vier Wochen konnte er wieder mit der Mannschaft trainieren. Die individuelle Einheit am Vortag hatte bereits angedeutet, dass es nicht mehr lange dauern dürfte. "Definitiv noch keine Optionen für das Wochenende" sei er, schrieb Borussia dennoch auf ihrer Webseite. Nun ist der Belgier wieder da und machte nicht den Eindruck, als würde ihn sein Knie noch in irgendeiner Form beeinträchtigen.

Traditionell waren die Spieler Mitte der Woche etwas intensiver gefordert. Zuerst ließ Dieter Hecking zwei Mannschaften ohne Tore auf einem kleinen Feld gegeneinander spielen, während die Torhüter mit Uwe Kamps trainierten. Auffällig war dabei, dass erneut Laszlo Bénes und Tobias Strobl die Doppelsechs der vermeintlichen ersten Elf bildeten. Vorne stürmte André Hahn neben Raffael, der nach wie vor einen guten Eindruck macht mit Blick auf das Spiel beim VfL Wolfsburg am Samstag. Anschließend bestritten vier Fünfer-Teams plus Torwart auf etwa 30 Meter großen Feldern ein kleines Turnier. Die Pausen waren kurz, entsprechend mussten alle nach dem Ende des Trainings erst einmal durchschnaufen.

Nicht dabei waren erneut Lars Stindl, der allerdings nach überstandener Magen-Darm-Grippe im Kraftraum trainierte, und Andreas Christensen, der sich am Dienstag etwas den Rücken verdreht hat. "Ihn haben wir heute vorsichtshalber herausgenommen, da müssen wir abwarten. Bei Lars gehen wir davon aus, dass er am Donnerstag wieder voll einsteigen kann", sagte Co-Trainer Dirk Bremser.

Insgesamt hat sich die Verletztenlage aber ein wenig entspannt. Vor acht Tagen kehrte Fabian Johnson ins Mannschaftstraining zurück, seitdem sind ihm Christoph Kramer, Raffael und Hazard gefolgt. Zudem ist Marvin Schulz wieder voll mit dabei, der beinahe die gesamte Saison aufgrund von Adduktorenproblemen verpasst hat und immerhin für die U23 schon wieder gespielt hat.

Ganz ohne Einsatz wird Mamadou Doucouré die Saison beenden. Der bald 19-jährige Franzose kann jedoch seit geraumer Zeit mit Rehacoach Andy Bluhm trainieren. Als die Profis längst fertig waren, zeigte sich auch Tony Jantschke, der nach seinem Muskelfaserriss allerdings nicht mehr spielen wird in dieser Saison. Damit sind von den einst neun Verletzten nur noch Oscar Wendt (Ellenbogenbruch) und Josip Drmic (Rückfall nach seinem Knorpelschaden im Knie) völlig außer Gefecht. Die gute Nachricht: Es geht bergauf bei Borussia. Die schlechte: In anderthalb Wochen ist die Saison vorbei.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Auch Thorgan Hazard wieder da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.