| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Klappt es beim verflixten siebten Mal in Augsburg?

Borussias schwächste Siegesquoten
Borussias schwächste Siegesquoten FOTO: dpa, puc
Mönchengladbach. Borussia kann es nicht verneinen: Der FC Augsburg ist einer ihrer Angstgegner in der Bundesliga. Am Samstag versucht sich Dieter Hecking als dritter Gladbach-Trainer, beim FCA zu gewinnen. Von Jannik Sorgatz

Lucien Favre holte in vier Versuchen nur zwei Punkte, André Schubert in zwei Versuchen einen. Letzteren hat Augsburg in gewisser Weise sogar auf dem Gewissen, Schubert coachte dort im Dezember des vergangenen Jahres sein letztes Auswärtsspiel für Borussia. Nach der 0:1-Niederlage wurde die Trennung beschlossen, aber erst nach dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg vier Tage später bekanntgegeben.

Dieter Hecking hat dagegen bessere Erinnerungen an Augsburg: 2016/17 gewann er dort mit Wolfsburg zum Saisonauftakt, 2010 mit dem 1. FC Nürnberg das Rückspiel in der Relegation. Mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage ist die Bilanz insgesamt positiv. In gewisser Weise hat Borussia mit dem FCA auch noch eine Rechnung offen, nachdem sie Anfang Mai zwei wichtige Punkte gegen den Abstiegskandidaten liegen ließ.

Doch Augsburg ist auswärts wie zu Hause ein Angstgegner, nur zwei von zwölf Erstligaduellen gewann Borussia. Die Quote (16,7 Prozent) ist lediglich gegen RB Leipzig schlechter, gegen das es allerdings bislang nur die beiden Spiele in der vergangenen Saison gab. Zum siebten Mal versucht Heckings Mannschaft am Samstag, das zu wiederholen, was 2007/2008 in der zweiten Bundesliga unter Jos Luhukay sofort gelang. Sascha Rösler und Rob Friend trafen für Gladbach beim 2:0.

Das verflixte siebte Mal brachte 2015 beim damaligen Angstgegner 1899 Hoffenheim Glück: Dort war Borussia zuvor sogar weder in der Bundesliga noch in der Zweiten Bundesliga noch im DFB-Pokal erfolgreich gewesen. Noch länger dauerte es gegen den FC Bayern (31 Anläufe) und beim 1. FC Nürnberg (neun Anläufe). Von 51 Gegnern schlug Gladbach 14 gleich im ersten Versuch auswärts, einer davon war 1998 der VfL Wolfsburg, gegen den es seit nur noch 2003 einen Sieg gab.

Von der Liste der Gegner ohne Erfolgserlebnis in der Fremde kann Borussia gleich zu Saisonbeginn zwei streichen: Das zweite Auswärtsspiel führt am 16. September nach Leipzig. Die fünf anderen Klubs werden vermutlich allesamt für immer auf dieser Liste stehen: die SG Wattenscheid, die Stuttgarter Kickers, Blau-Weiß Berlin, der VfB Leipzig und Tasmania Berlin. Die letzten drei haben nicht nur mittlerweile Nachfolgevereine oder wurden umbenannt, sondern stehen auch ganz am Ende der Ewigen Bundesliga-Tabelle.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Beim FC Augsburg will es nicht klappen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.