| 15.20 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Bern erhöht Gäste-Kontingent für Hinspiel am Dienstag

Borussia Mönchengladbach bekommt 5400 Gästekarten aus Bern
Den Zeitglockenturm in Bern werden am kommenden Dienstag auch mindestens 5400 Borussia-Fans bewundern können. FOTO: Bern Tourismus
Mönchengladbach. 1600 Gästekarten hätten der Borussia für das Play-off-Hinspiel am kommenden Dienstag zugestanden. Jetzt haben die Young Boys Bern das Kontingent mehr als verdreifacht. Ein wichtiger Spieler wird den Schweizern derweil fehlen. Von Jannik Sorgatz

Wie die Borussia am Dienstag bekanntgab, erhält der Verein 5400 Tickets aus der Schweiz. Am Donnerstag um 10 Uhr startet im Onlineshop der Mitgliederverkauf. Dass alle Interessenten versorgt werden können, ist allerdings trotz der Berner Kulanz nicht gesichert. Mit den 5400 Karten werden nämlich auch die zahlreichen Fanklubs, das Fanprojekt und die Inhaber von Auswärtsdauerkarten versorgt, außerdem geht wie üblich ein Teil der Tickets an Sponsoren und Partner der Borussia. Wer einen Haken hinter dem Preis vermutet, der aufgerufen wird, liegt falsch: 25,50 Euro sind weniger als für einen günstigen Sitzplatz bei einem Ligaspiel im Borussia-Park.

Bereits zum bislang einzigen Gladbacher Pflichtspiel in der Schweiz, Anfang Oktober 2014 beim FC Zürich, hatten rund 8000 Borussia-Fans für eine regelrechte schwarz-weiß-grüne Invasion gesorgt. Unvergessen sind zudem die 10.000 Anhänger, die 2013 gegen Lazio Rom in der italienischen Hauptstadt dabei waren.

Sportliche Nachrichten aus Bern gab es am Dienstag auch: Wie die Young Boys mitteilten, fällt ihr Mittelfeldmann Sekou Sanogo aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel sechs bis acht Wochen aus und verpasst die Play-offs. Der 27-Jährige gilt als einer Schlüsselspieler beim Schweizer Vizemeister, die zudem sechs Wochen auf Neuzugang Steve Joss verzichten müssen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach bekommt 5400 Gästekarten aus Bern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.