| 09.59 Uhr

Sexuelle Belästigung durch "Borussia-Fan"
Polizei sucht neue Zeugen

Borussia Mönchengladbach: "Borussia-Fan" belästigt junge Frau sexuell im Zug
FOTO: dpa
Mönchengladbach. UPDATE: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass sich erneut ein Anhänger von Borussia Mönchengladbach in einem Zug vor anderen Fahrgästen entblößt habe. Es handelte sich hierbei jedoch nur um einen erneuten Zeugenaufruf der Polizei.

Aus Transparenzgründen dokumentieren wir hier den ursprünglichen Artikel.

Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

"Erneuter Ärger: 'Borussia-Fan' belästigt junge Frau sexuell im Zug

Die Bundespolizei hat am Dienstag einen Vorfall gemeldet, der sich bereits am Samstag im Regionalexpress von Bielefeld nach Dortmund ereignete. In dem Zug sollen viele Anhänger von Borussia Mönchengladbach gesessen haben, die Reisende durch obszöne Gesänge und Pöbeleien erheblich belästigten.

Ein 22-jähriger "Fan" aus Mönchengladbach habe zwischen den Bahnhöfen Oelde und Hamm immer wieder Blickkontakt mit einer 23-Jährigen aus Dortmund und einer weiteren Reisenden gesucht.

Weil dies ignoriert wurde, äußerte sich der Mann in obszöner Weise gegenüber den beiden verängstigten Frauen, holte sein Geschlechtsteil heraus und zeigte es demonstrativ in ihre Richtung. Währenddessen grölte die Gruppe der sogenannten Fans lautstark und applaudierten dazu. Trotz Ekel zeigten beide Frauen aus Angst keine Reaktion. Beim Halt im Hauptbahnhof Dortmund verließen die beiden Geschädigten mit anderen Reisenden den Zug.

Während die 23-Jährige den Vorfall bei der Bundespolizei anzeigte, verlor sie die bislang unbekannte Reisende aus den Augen. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen ein und bittet Zeugen - vor allem die bislang unbekannte Frau - sich unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6888000 zu melden."

(can/gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: "Borussia-Fan" belästigt junge Frau sexuell im Zug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.