| 16.36 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Geburtstagskind Hrgota trifft zum Sieg beim Stranzl-Comeback

Fotos: Stranzl feiert Comeback beim 2:1 gegen Sivasspor
Fotos: Stranzl feiert Comeback beim 2:1 gegen Sivasspor FOTO: Dirk Päffgen
Belek. Doppel-Test in Belek: Borussia hat im ersten Spiel des Tages 2:1 gegen den türkischen Erstligisten Sivasspor gewonnen. Josip Drmic und Branimir Hrgota an seinem 23. Geburtstag trafen für eine B-Elf des VfL, Martin Stranzl feierte sein Comeback. Um 17.30 Uhr heißt der Gegner Hertha BSC. Von Jannik Sorgatz

Das entscheidende Tor fiel erst in der Nachspielzeit, als Hrgota im Zentrum goldrichtig stand und abstaubte. Am Morgen hatte er beim Frühstück noch die Kerzen auf einem Geburtstagskuchen auspusten dürfen. Nach seinem Siegtreffer sangen die mitgereisten Fans "Happy Birthday".

Ein Video von der Feier im Frühstücksraum:

Weitere gute Nachrichten aus Borussensicht brachten allein schon der Anpfiff und der Abpfiff in Belek: Der Anpfiff, weil Martin Stranzl nach vier Monaten erstmals wieder in einem Spiel auf dem Rasen stand, der Abpfiff, weil Stranzl durchgehalten hatte. "Ich bin natürlich erstmal froh, wieder 90 Minuten gespielt zu haben", sagte der 35-Jährige. "Ich bin ganz zufrieden, nur bei den Sprints hat es ein wenig gezwickt. Da müssen wir in den nächsten Tagen mal gucken." Falls es bis zum ersten Rückrundenspiel gegen Borussia Dortmund nicht reichen sollte, sei er sich aber sicher, dass seine Vertreter wie gewohnt ihre Leistung bringen werden.

Die potenziellen Stranzl-Vertreter wird es jedoch erst im zweiten Test gegen die Hertha zu beobachten geben. Gegen Sivasspor bot Schubert weitgehend eine B-Elf auf, in der nur Julian Korb und Granit Xhaka (zum Auftakt jedoch gesperrt) zuletzt zum Stamm gehörten. Hinten links bekam der 18-jährige Tsiy William Ndenge eine Chance, vorne stürmte Josip Drmic an Hrgotas Seite.

Direkt nach dem Anpfiff hatte Korb die erste gute Chance für die Borussia. Marlon Ritter, der Top-Torjäger der U23, versuchte es wie später Thorgan Hazard gefährlich aus der Distanz. Für die Führung sorgte dann Drmic in der 33. Minute. Der Schweizer ließ Gegenspieler Ibrahim Öztürk ins Leere grätschen und setzte den Ball ins rechte untere Eck. Mit dem 1:0 ging es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte sorgten Ritter und Hazard immer wieder für Tempoverschärfungen. Das zweite Tor gelang beinahe Drmic, der den Fehler eines türkischen Abwehrspielers nutzte und den Ball am Torwart vorbei gegen den Pfosten spitzelte. Drin war der Ball in der 77. Minute auf der Gegenseite: Aatif Chahechouhe durfte aus 20 Metern abziehen und ließ Ersatztorwart Tobias Sippel keine Chance. Der Tagebuchschreiber aus dem Trainingslager hatte zuvor bei mehreren Distanzschüssen sicher pariert, beim Ausgleich streckte er sich vergeblich.

In der Schlussphase gab Schubert vier Youngstern eine Chance. Sowohl Sivasspor als auch die Borussia hatte noch je eine gute Chance. Als das 1:1 fast schon besiegelt schien, passte der eingewechselt Steffen Nkansah von rechts in die Mitte, wo Hrgota diesmal im übertragenen Sinne die Kerzen auspustete.

Eine Frage der vergangenen Tage klärte sich auch am Dienstag: Stranzl führte die Mannschaft als Kapitän aufs Feld. Dass Xhaka die Binde in den zweiten 45 Minuten trug, sei nur der Tatsache geschuldet gewesen, dass es sich um ein Testspiel handelte. "Wir in der Mannschaft haben uns gewundert, dass das so ein großes Thema ist", verriet Stranzl. "Wenn ich von Anfang an spiele, bin ich Kapitän, das ist ganz normal."

Eine Kuriosität am Rande: Trainer Schubert war in der Pause versehentlich in der Kabine eingeschlossen worden, konnte aber durch lautes Hämmern an die Tür auf sich aufmerksam machen und nach seiner Befreiung wieder auf der Bank Platz nehmen.

(jaso/klü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Branimir Hrgota und Josip Drmic treffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.