| 14.39 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Kramer bricht Training ab

Fotostrecke: Das ist Christoph Kramer
Fotostrecke: Das ist Christoph Kramer FOTO: afp, Desk
Mönchengladbach. Mit einigen Wehwehchen ist Borussia in die letzte Trainingswoche der Saison gestartet. Vier Profis setzten aus, einer brach die Einheit am Dienstag vorzeitig ab. Von Jannik Sorgatz

Dass Oscar Wendt (inzwischen wieder ohne Gips), Tony Jantschke, Mamadou Doucouré und Josip Drmic bis zur Sommerpause nicht mehr am Teamtraining teilnehmen werden, stand bereits fest. Ein Quartett verdoppelte die Zahl der Ausfälle beim Start in die Vorbereitung auf das letzte Bundesligaspiel gegen den SV Darmstadt.

Julian Korb und Ibrahima Traoré waren krank. Nico Elvedi (wurde beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg ausgewechselt) und Andreas Christensen (stand bis kurz vor dem Anpfiff auf der Kippe) hatten weiter Rückenprobleme und trainierten drinnen im Fitnessraum. "Ich werde Samstag aber spielen können, ist schließlich das letzte Mal", sagte Christensen, der gegen Darmstadt – nicht für immer, so hoffen sie bei Borussia – verabschiedet wird.

In die Kabine humpelte Christoph Kramer, den sein Einsatz über 90 Minuten nach acht Wochen Verletzungspause offenbar etwas zu sehr beansprucht hatte. Der Mittelfeldspieler klagte über Adduktorenbeschwerden. Am Tag vor der Bekanntgabe des Kaders für den Confed Cup in Russland sagte Kramer, noch nichts vom DFB gehört zu haben. Kapitän Lars Stindl ging mit den Worten "Mal schauen" vom Platz. Am Mittwoch um 13 Uhr will Joachim Löw verkünden, auf wen er baut.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer bricht Training ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.