| 19.23 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Kramer und der perfekte Song

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und der perfekte Song
Obwohl er schon mal Gladbacher war, musste Christoph Kramer wie die anderen Neuzugänge singen. FOTO: Dirk Päffgen
Rottach-Egern. Am ersten kompletten Tag im Trainingslager trainierten die Profis von Borussia Mönchengladbach zweimal. Am Abend zuvor gab Rückkehrer Christoph Kramer wie die anderen "Neuen" traditionell seinen musikalischen Einstand. Von Karsten Kellermann

Der Tag endete brutal. Nach der zweiten Trainingseinheit des Sonntags stand für die Borussen auf dem Sportplatz an der Birkenmoosstraße in Rottach-Egern noch eine Krafteinheit an. Zuvor hatten die Fußballer eifrig den Torschuss geübt. Der Held des späten Nachmittags war dabei Tony Jantschke.

Der Defensivspieler ist normalerweise nicht als ausgesprochener Feintechniker bekannt. Doch nun schaufelte er den Ball derart gefühlvoll aus dem Lauf über Torwart Tobias Sippel hinweg ins Netz, dass es von den anwesenden Fans spontanen Szenenapplaus gab. Auch Vize-Präsident Rainer Bonhof, der gerade angereist war mit seiner Frau Roswitha, staunte ob der verborgenen Fähigkeiten Jantschkes. Der Torschütze selbst reckte den Arm in die Luft und winkte dann dem Anlass entsprechend in die Runde.

Patrick Herrmann (Knochenhautreizung am Schambein) absolvierte derweil mit den ebenfalls angeschlagenen Kollegen Nico Elvedi (muskuläre Probleme) und Mamadou Doucouré (Aufbautraining nach Muskelbündelriss) eine leichte Einheit mit Rhea-Trainer Andy Bluhm. "Ich kann noch nicht wieder einsteigen, kann aber wieder trainieren, das ist ja schon was. Es ist schwer zu sagen, wann ich wieder einsteigen kann, bei solchen Entzündungen ist es schwierig, Prognosen abzugeben. Ich hoffe natürlich, dass ich noch im Trainingslager wieder ins Teamtraining einsteigen kann", sagte Herrmann. Während er schon trainieren kann, arbeiteten Lazslo Benés (Faserriss) und Marvin Schulz (Zerrung an der Leiste) auch am Sonntag nur im Kraftraum des Teamhotels.

Für den Schweden Oscar Wendt endet am Montag der Einzelzimmer-Luxus. Denn sein Mitbewohner Fabian Johnson reist nach dem Sonderurlaub wegen der Copa America an. Mit Johnson kommt auch Torwart Yann Sommer am Tegernsee an. Er teilt sich dann die Unterkunft mit Doucouré. Der gebürtige West-Schweizer Sommer spricht französisch, das hilft dem 18 Jahre alten Neuling, der von Paris Saint-Germain gekommen ist.

Von Bayer Leverkusen kam Christoph Kramer nach Gladbach zurück. Eine Rückkehr schützt jedoch vor Ritualen nicht. Borussia-Neulinge müssen traditionell im Trainingslager einen musikalischen Einstand geben. Kramer tat das am ersten Abend in Rottach-Egern. Er trällerte am Samstag nach dem Abendessen "Wieder hier" von Marius Müller-Westernhagen. Refrain: "Ich bin wieder hier in meinem Revier, war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt, ich rieche den Dreck, ich atme tief ein, und dann bin ich mir sicher, wieder zu Hause zu sein." Das klingt nach dem perfekten Song, um seine Gefühlslage zu beschreiben. Kramer ist glücklich, wieder Borusse zu sein. Daran ändert auch eine Krafteinheit am Ende eines Trainingstages nichts.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und der perfekte Song


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.