| 17.04 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Erstmals seit Monaten mit doppeltem Schulz

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und Marvin Schulz als Lichtblicke
Marvin Schulz war bei Borussia ein wenig in Vergessenheit geraten. FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Die Verletztenlage bei Borussia Mönchengladbach hat nach wie vor zwei Seiten: Zum einen mussten zwei Profis am Dienstag beim Start in die Trainingswoche passen, zum anderen meldeten sich zwei auf gewisse Weise zurück.

Bei Raffael gab es die genaue Diagnose, nachdem er am Samstag beim Derby in Köln verletzt ausgewechselt wurde. Er fehlt mit einer Innenbanddehnung im Knie "bis auf Weiteres". "Es ist noch nicht gesagt, dass Raffael am Wochenende in Hoffenheim ausfällt", sagte Trainer Dieter Hecking unserer Redaktion. "Es ist insofern ärgerlich, als er etwas aus dem Rhythmus kommt." Nico Elvedi begann die Einheit am Morgen zwar, beendete sie aufgrund von Rückenproblemen aber vorzeitig.

Dafür konnte Marvin Schulz erstmals seit Monaten wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Der Defensivallrounder konnte aufgrund von Leistenproblemen in dieser Saison noch keine Pflichtspielminute absolvieren. Neben Nico Schulz stand also ein zweiter Schulz auf dem Platz. Nebenan trainierte Christoph Kramer individuell. Nach seinem Innenbandteilriss im Knie, erlitten im Europa-League-Rückspiel gegen Schalke, ist er bestenfalls Ende April wieder einsatzbereit.

Erstmals seit Anfang Februar steht weder eine Englische Woche an noch sind Spieler auf Länderspielreise. 

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und Marvin Schulz als Lichtblicke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.