| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Der Borussia-Park wird zum Klassenzimmer

Borussia Mönchengladbach: Der Borussia-Park wird zum Klassenzimmer
Gemeinsam für Bildung im Stadion: (v.l.) Leonard Bongartz, David Büchler, Marius Künzel, Dörte Schall, Phillip Hülsen, Stephan Schippers, Franziska Kegler und Birger Schmidt. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Der Borussia-Park ist, nutzen wir die Fußballsprache, polyvalent. Gekickt wird dort natürlich, es gibt Konzerte und pro Jahr über 400 Veranstaltungen jenseits des Fußballs. Jetzt kommt eine Facette hinzu: Das Stadion wird zum "Bildungspark MG". Von Karsten Kellermann

Dafür sorgt das sozialpädagogische Fanprojekt "De Kull", das gestern das Konzept vorstellte. Das Projekt ist ein Teil der bundesweiten Initiative "Lernort Stadion", die seit 2009 schon 16 Stadien zu Klassenzimmern gemacht hat.

Es gibt fünf Workshops, die die Themenbereiche Gewaltprävention, Rassismusprävention, Konsumverhalten, Fair Play, den Umgang mit Social Media, Erinnerungsarbeit und Gladbacher Geschichten abdecken. Weiterführende Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und Fangruppierungen können das Angebot kostenfrei buchen. "Vom 11. bis 13. September ist die Kick-off-Veranstaltung, Anfang November sind die ersten Workshops", sagt Marius Künzel, pädagogischer Leiter des "Bildungsparks MG". Für ihn ist das Stadion als "außerschulischer Lernort" kein Widerspruch: "Wir sehen eine sehr gute Verbindung zwischen den Werten, für die der Verein Borussia steht, und denen, die wir vermitteln möchten."

Unterstützt wird das Projekt von der Borussia-Stiftung, die über drei Jahre je 20.000 Euro einbringt. Borussia stellt zudem die Räumlichkeiten für die Workshops zur Verfügung. "Es ist ein tolles Projekt, das sich perspektivisch auszahlen wird", sagte Geschäftsführer Stephan Schippers. "Der Fußball hat eine soziale Verantwortung, wir wollen als Klub etwas an die Region zurückgeben", so Schippers. Neben der Borussia-Stiftung finanziert die DFL-Stiftung das Bildungs-Angebot mit. "Man kann Fußball und Bildung ganz wunderbar zusammenbringen. Der Fußball ist ein tolles Vehikel, um Jugendlichen, die sich sonst nicht dafür interessieren, an soziale und politische Themen heranzuführen", sagte Franziska Kegler von der DFL-Stiftung. "Chancen schaffen" ist das Motto der Stiftung - genau so soll auch das Projekt von "De Kull" verstanden werden.

Das Fanprojekt bietet seit langem Bildungsfahrten und Veranstaltungen an. "Gerade das Projekt U18-Wahl hat gezeigt, was da bewegt werden kann. Darum erwarte ich viel vom Bildungspark", sagte Dörte Schall, die Jugend-Dezernentin der Stadt. Für "De Kull"-Leiter Phillip Hülsen "ist mit dem Bildungspark ein Traum in Erfüllung gegangen". Für ihn ist der Borussia-Park längst viel mehr als nur ein Stadion.

www.bildungsparkmg.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Der Borussia-Park wird zum Klassenzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.