| 00.00 Uhr

Borussias Gegner
Der erste Gedanke des FCA ist defensiv

Borussia Mönchengladbach: Der erste Gedanke des FC Augsburg ist defensiv
Hamburgs Sven Schipplock (l.) und Augsburgs Ja-Cheol Koo kämpfen um den Ball. FOTO: dpa, dbo kno
Augsburg gilt sicher nicht als Lieblingsgegner der Borussen: Sechs Bundesligaspiele, drei Remis und drei Niederlagen stehen zu Buche. Von Georg Amend

TAKTIK In seinem 4-2-3-1-System setzt Augsburg vor allem auf defensive Stabilität.

BESTE SPIELER Torwart Marwin Hitz und Innenverteidiger Martin Hinteregger machen es den gegnerischen Stürmern schwer, Ja-Cheol Koo vor der Abwehr ebenso wie Kapitän Daniel Baier.

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Am 32. Spieltag der Vorsaison rettete der inzwischen zum Hamburger SV abgewanderte André Hahn mit einem Tor in letzter Minute ein 1:1.

STÄRKEN Über die Außen Jonathan Schmid und Caiuby, der allerdings auszufallen droht, kann der FCA Druck nach vorne entfalten. Zudem spielt im offensiven Mittelfeld in Michael Gregoritsch ein gelernter Mittelstürmer. Der erste Gedanke in Augsburg ist aber meist defensiv.

SCHWÄCHEN Als Torfabrik gilt der FCA eher nicht. In der vergangenen Spielzeit sorgte der Jetzt-Borusse Raúl Bobadilla mit seinem Tor zum 4:0-Endstand gegen den Hamburger SV zwar für den höchsten Saisonsieg, doch vergangene Woche gab es gegen die Hanseaten ein 0:1.

TRAINER Manuel Baum kam kurz vor dem Jahreswechsel, zu seinem Einstand besiegte der FCA Borussia mit 1:0. Er verhinderte den Abstieg.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Der erste Gedanke des FC Augsburg ist defensiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.