| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Die U23 ist gewarnt vor Schalke

Das ist Arie van Lent
Das ist Arie van Lent FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Ende November beginnt für Arie van Lents Team bereits die Rückrunde. Am Samstag geht es gegen die zweite Mannschaft von Schalke 04. Von Sascha Köppen

Mit dem Spiel bei der Zweitvertretung des FC Schalke 04 startet für Borussias U23 heute um 14 Uhr bereits die Rückrunde in der Regionalliga West. Und es fühlt sich subjektiv noch gar nicht so an, als sei die Saison schon halb gelaufen. "Vom Gefühl her ist alles immer erst Weihnachten zur Hälfte rum. Aber jetzt gilt es für uns, vor der Pause noch so viele Punkte wie möglich zu holen", sagt Trainer Arie van Lent. Denn noch in diesem Jahr stehen die Heimspiele gegen Viktoria und den 1. FC Köln II auf dem Programm.

Zunächst gilt die Konzentration aber den Gelsenkirchenern, die zwar auf Rang 14 nur einen Platz über der Abstiegszone stehen, aber acht Punkte Vorsprung aufweisen. Damit ist der Vorsprung größer als der Rückstand auf Platz vier, was deutlich macht, dass auch diese Partie nicht zu unterschätzen ist.

"Wenn sie verloren haben, war das zuletzt sehr knapp", weiß auch van Lent zu berichten. In Aachen gab es ein 1:2, so auch in Verl. Das Hinspiel war zwar die Partie des ersten Spieltags, aber chronologisch erst Borussias fünftes Spiel, da die Partie wegen einer Leichtathletik-Meisterschaft im Grenzlandstadion verlegt werden musste. Alle drei Treffer erzielte dabei Mike Feigenspan, für den die Partie den Durchbruch bedeutete. "Er hat eine gute Hinrunde gespielt, zuletzt auch eine etwas schwächere Phase gehabt. Aber vielleicht erinnert er sich an das Hinspiel, so etwas kann im Kopf für einen Stürmer durchaus eine Rolle spielen", sagt van Lent, der natürlich weiß, wovon er spricht.

Personell ist die Lage weiterhin gut. Kwame Yeboah, der in Köln schon wieder dabei sein sollte, sich dann aber im Abschlusstraining wieder leicht verletzte, sollte diesmal wieder zur Verfügung stehen. Gleiches gilt auch für Nico Brandenburger, der zuletzt pausieren musste. Lediglich Djibril Sow, der oft in der U23 zum Einsatz kommt, ist aus dem Profi-Training leicht angeschlagen und wird wohl nicht spielen.

Der Heilungsprozess beim an der Hand verletzten Torhüter Moritz Nicolas läuft soweit planmäßig, mit einem Einsatz in diesem Jahr ist aber nicht mehr zu rechnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Die U23 ist gewarnt vor FC Schalke 04


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.