| 17.31 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Die offenen Startelf-Fragen gegen Augsburg

Karsten Kellermann über die Lage vor Augsburg
Mönchengladbach. "Never change a winning team" – das haut gegen den FC Augsburg nicht hin. André Schubert muss den gelbgesperrten Lars Stindl ersetzen. Ansonsten gibt es kaum Gründe für Veränderungen. Oder doch?

"Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir es lösen können, eins zu eins oder indem wir Thorgan Hazard hängend nach innen ziehen", sagte Schubert am Freitag. "Eins zu eins" würde bedeuten, dass Branimir Hrgota mit Raffael im Zentrum spielt, oder auch Jonas Hofmann. Naheliegend wäre es, Hazard auf seiner Lieblingsposition spielen zu lassen und dafür einen neuen Mann auf dem rechten Flügel zu bringen.

Das ist die wichtigste Frage, die Schubert bis Sonntag beantworten muss. Zuletzt gegen Köln gab es das erste Zu-Null seit November. Bleibt die Viererkette mit Oscar Wendt, Havard Nordtveit, Andreas Christensen und Nico Elvedi also bestehen? Stimmen Sie ab.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Eine Aufgabe für André Schubert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.