| 12.20 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Wendt verteilt Küsschen und Sommer hält die Null

Borussia Mönchengladbach: Erfolgserlebnisse für Nationalspieler
Zum 25. Mal für die schwedische Nationalmannschaft im Einsatz: Oscar Wendt. FOTO: ap
Mönchengladbach. Die meisten Borussen kehren mit Erfolgserlebnissen von ihren Länderspielreisen zurück. Die Schweizer feierten euphorisch ihren Sieg gegen Europameister Portugal, Oscar Wendt feierte sein Comeback für Schweden. Von Jannik Sorgatz

Die schwedische Boulevardzeitung "Aftonbladet" bewegt am Tag nach dem 1:1 gegen die Niederlande eine "Bromance" zweier alter Freunde. Oscar Wendt hatte gemeinsam mit seinem alten Freund Marcus Berg dessen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 mit einem Küsschen gefeiert.

"Das machen wir schon ewig", sagte Wendt, "seit wir 16, 17 Jahre alt waren. Nur weil wir etwas älter geworden sind, können wir ja nicht damit aufhören." Borussias Linksverteidiger, der sein 25. Länderspiel für Schweden und das erste seit 15 Monaten absolvierte, kennt Ex-HSV-Stürmer Berg aus alten Tagen bei IFK Göteborg. "Es war toll, wieder hier zu sein und für die schwedische Nationalmannschaft spielen. Ich bin müde, wir haben als Team fantastisch gekämpft", sagte Wendt.

Granit Xhaka sieht Gelb-Rot

Nach Küssen war sicherlich auch den Schweizern zumute, die Europameister Portugal in Basel 2:0 besiegten. Borussias Torwart Yann Sommer hielt im Stadion seinen ehemaligen Klubs den Kasten sauber. Nico Elvedi saß 90 Minuten auf der Bank. Für die Tore waren in Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) und Breel Embolo (Schalke 04) zwei andere Bundesligaprofis zuständig.

Ex-Borusse Granit Xhaka flog nach sechs Platzverweisen im Vereinsfußball nun auch erstmal in der "Nati" mit Gelb-Rot vom Platz. Trotzdem herrscht in den Schweizer Medien Euphorie. "Das EM-Spiel gegen Rumänien und die zweite Halbzeit des Achtelfinals waren schon ansehnlich gewesen: Aber dieses Spiel gegen den Europameister war mehr als das: Es war außergewöhnlich", schreibt die "Neue Zürcher Zeitung".

Thorgan Hazard muss dagegen weiter auf seinen zweiten Länderspieleinsatz für Belgien warten. Sowohl beim 0:2 gegen Spanien als auch beim 3:0 gegen Zypern verbrachte er 90 Minuten auf der Bank. Mehr gelohnt hat sich die Reise für Fabian Johnson, der beim 4:0 in der WM-Qualifikation sein 50. Länderspiel machte, durchspielte und mit den USA die nächste Runde erreichte.

Dänemark mit Borussia-Bollwerk

Mo Dahoud kann mit der deutschen U21 langsam für die EM in Polen im kommenden Sommer planen. 1:0 gewann die Mannschaft unter dem neuen Trainer Stefan Kuntz in Finnland. Dahoud spielte in einem 4-1-4-1 als offensiver Achter neben Wolfsburgs Maximilian Arnold. Der 20-Jährige ist inzwischen eine feste Größe in der U21.

Bereits am Sonntag konnten sich Andreas Christensen und Jannik Vestergaard mit einem erneuten Einsatz über 90 Minuten über Dänemark empfehlen. 1:0 gewannen die Dänen das Auftaktspiel der WM-Qualifikation gegen Armenien. Zuvor hatten sie schon beim 5:0 im Test gegen Liechtenstein durchgespielt, wie bei Borussia in einer Dreierkette.

Ibrahima Traoré führte Guinea zwar als Kapitän zu einem 1:0 gegen Simbabwe. Die Qualifikation für den Afrika Cup 2017 verpasste die "Syli National" trotzdem als Dritter ihrer Gruppe – was in diesem Fall eher für Traoré als für Borussia eine schlechte Nachricht ist, da das Turnier von Mitte Januar an stattfindet.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Erfolgserlebnisse für Nationalspieler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.