| 19.32 Uhr

Wettbewerb
Borussia ermittelt E-Sportler für die Virtuelle Bundesliga

E-Sports boomt - Trend für passionierte Videospieler
E-Sports boomt - Trend für passionierte Videospieler FOTO: dpa, tsn zeh
Borussia "castet" am Samstag in Bonn zwei E-Sportler (einen für die Playstation 4, einen für die X-Box), die den Klub in der Virtuellen Bundesliga vertreten werden.

Gespielt wird das Finale des "VBL Qualifier Cup", ein offizielles "Fifa 18-Turnier" im Vertriebscenter von Borussias Hauptsponsor Postbank. Stadionsprecher Torsten Knippertz, Fohlen-Radio-Moderator Christian Strassburger und E-Sports-Expertin Melek Balgün moderieren.

Zunächst wird bei einem Blitzturnier ab etwa 10.45 Uhr der jeweils letzte offene Startplatz ausgespielt für den Playstation-Wettbewerb und für die X-Box. Auf der Playstation kämpft auch Nils Schumacher aus Mönchengladbach um den Startplatz in der Endrunde mit, er hatte den Startplatz bei der gemeinsamen Verlosungsaktion von RP Online und Postbank gewonnen. Gegen 13 Uhr startet die Hauptrunde. Ab 16 Uhr ist die Ausscheidungsphase dann auch im Livestream in der Postbank-Fankurve bei Facebook, auf dem YouTube-Kanal Borussias sowie bei ran.de zu sehen. Um 18.15 Uhr ist das Finale.

Die beiden Sieger des virtuellen Wettkampfes qualifizieren sich für das Play-off am 10./11. März in Düsseldorf. Das Finale der Virtuellen Bundesliga ist am 31. März/1. April im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund. Der Sieger erhält am Ende ein Preisgeld von 25.000 Euro. Borussia ist einer von 15 Real-Bundesligisten, die an der Virtuellen Bundesliga teilnehmen.

(kk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach ermittelt E-Sportler für die Virtuelle Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.