| 14.37 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Johnson fehlt verletzt – Stindl noch immer aus privaten Gründen

Porträt: Lars Stindl: Vielseitiger Profi und Führungsspieler
Porträt: Lars Stindl: Vielseitiger Profi und Führungsspieler FOTO: dpa, ve sab
Mönchengladbach. Ohne Fabian Johnson und Lars Stindl hat Borussia Mönchengladbach nach dem trainingsfreien Dienstag am Mittwoch wieder das Training aufgenommen. Johnson plagen muskuläre Probleme in der rechten Leiste, sein Einsatz im Spiel bei Bayern München ist fraglich. Stindl fehlte aus privaten Gründen.

Der Ex-Hannoveraner war in der vergangenen Woche vom Training freigestellt worden, um bei seiner schwangeren Frau sein zu können, bei der Komplikationen aufgetreten waren. "Wir wollten ihm die Möglichkeit geben, bei seiner Frau zu sein. Ihr geht es aber gut und dem Kind auch", hatte Sportdirektor Max Eberl am Freitag dazu erklärt. Stindl werde in Kürze nach Mönchengladbach zurückkehren, hieß es nun am Mittwoch von Vereinsseite.

Neben Johnson und Stindl fehlten auch die Langzeitverletzten Tony Jantschke, Álvaro Dominguez und Nico Schulz. Martin Stranzl kehrte nach seiner Knochenhautreizung im Schambeim ins individuelle Training zurück.

 

 

 

(areh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Fabian Johnson und Lars Stindl fehlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.