| 17.29 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Johnson verlängert und hofft auf die Rückkehr beim "Ex"

Das ist Fabian Johnson
Das ist Fabian Johnson FOTO: afp, dg
Es ist am Samstag nicht nur eine Rückkehr für Trainer Dieter Hecking. Auch Fabian Johnson war früher mal beim VfL Wolfsburg angestellt. Von Karsten Kellermann

Indes: Während es für Borussias Trainer "eine tolle Zeit" war in der Autostadt, war es für Johnson ein verlorenes Jahr. Nur 18 Spiele machte er für Wolfsburg, immerhin schaffte er dabei ein Tor - und es war seine erste Bundesliga-Station. Am 12. September 2009 gab er sein Erstliga-Debüt - und was das Ergebnis angeht, würde er morgen wohl nicht unzufrieden sein, wenn es erneut so kommen würde. 2:3 verlor Wolfsburg vor acht Jahren gegen Leverkusen. Ein Auswärtssieg würde Johnson und den anderen Borussen gefallen, er ist nötig, um die Europa-Hoffnung zu erhalten. Ob Johnson dabei in Wolfsburg ist, ließ Hecking wie bei Raffael und Thorgan Hazard offen. Hecking wird das heute entscheiden. "Es würde keinen Sinn machen, jemanden mitzunehmen, der noch nicht bei 100 Prozent ist", sagte er. Kramer und Raffael haben indes gesagt, dass sie bereit sind, auch Johnson dürfte dabei sein. Knapp dürfte es bei Hazard werden.

Johnsons Rückkehr würde zu seiner Vertragsverlängerung um zwei Jahre bis 2020 passen. Er ist nach Tony Jantschke (bis 2021) der zweite Routinier, auf den Gladbach weiter setzt. Der nächste, der seinen 2018 auslaufenden Kontrakt verlängern wird, ist Ibrahima Traoré. Man sei in der Personalie schon recht weit, gab Sportdirektor Max Eberl gestern bekannt. Alle drei sind gestandene Bundesligaspieler, bei denen man weiß, was man bekommt. Ihr Job ist es auch, die jungen Spieler zu führen. Eberl zählt Johnson, der mit 29 Jahren der drittälteste Spieler im Kader ist, zu den "Strukturspielern".

Der US-Nationalspieler hat 101 Pflichtspiele für Gladbach absolviert. Er kam 2014 von 1899 Hoffenheim als vermeintlicher Außenverteidiger. Er hatte diesen Job bei der WM 2014 in Brasilien im US-Team bravourös gemacht und hat auf dem Posten meist gespielt in seiner bisherigen Karriere. In Gladbach ist er jedoch mehr auf der Außenbahn tätig. Bei André Schubert spielte Johnson auch als "Achter" und Stürmer.

"Fabian hat sich mit seiner Vielseitigkeit auf dem Platz und zu einem der Führungsspieler entwickelt", sagte Eberl. Insbesondere zeigte Johnson das beim 4:2 gegen Schalke am 4. März. Er machte da sein bisher bestes Spiel als Borusse, nicht nur wegen seiner beiden Tore. Tags zuvor war er zudem Vater geworden. Alles war bestens. Dann wurde er ausgebremst. Am 16. März zog er sich im Europa-League-Achtelfinale-Rückspiel gegen Schalke den Muskelfaserriss zu, der ihn acht Wochen zum Zuschauen verdammte. Nun könnte er zum Saisonfinale zurückkehren. Vielleicht schon morgen bei seinem "Ex".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Fabian Johnson verlängert und hofft auf die Rückkehr beim "Ex"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.