| 09.48 Uhr

Trotz Niederlage im DFB-Pokal
Fans verabschieden Borussia begeistert in die Winterpause

Borussia - Bayer 04: die Borussen in der Einzelkritik
Borussia - Bayer 04: die Borussen in der Einzelkritik FOTO: rtr, mb
Mönchengladbach. Die Enttäuschung war groß bei den Borussen nach dem 0:1 gegen Bayer Leverkusen im DFB-Pokal-Achtelfinale. Doch sie wollen das, was gut war, mitnehmen in die Rückrunde. Dabei halfen ihnen die Fans, die nach dem letzten Spiel für einen Gänsehautmoment sorgten. Von Jannik Sorgatz

Direkt nach dem Abpfiff ging Denis Zakaria auf die große Versöhnungsrunde, schließlich ist bald Weihnachten. Erst umarmte er Bayer-Trainer Heiko Herrlich, der sich in der 75. Minute nach einem leichten Schubser des Schweizers theatralisch fallen gelassen hatte. Dann ging Zakaria zu Benjamin Henrichs, der nach Zakarias rücksichtslosem Foul in der letzten Sekunde des Spiels behandelt wurde.

Alle Beteiligten erreichten nach einem hitzigen, intensiven und unterhaltsamen Spiel, das Leverkusen 1:0 gewann durch Leon Baileys Tor, schnell wieder Normaltemperatur. Für die Bayer-Spieler ging es zu ihren Fans, um zu feiern. Die Borussen stellten sich vor der Nordkurve auf - und wurden nicht weniger gefeiert. Die Gesichter auf den Videowänden sahen so aus, als sei ihnen dieser Zuspruch trotz des Ausscheidens im DFB-Pokal fast ein wenig unangenehm. "Mönchengladbach olé!", sangen die Fans und sorgten mit "Die Seele brennt" in den letzten Momenten der Hinrunde für Gänsehaut-Atmosphäre.

Top-Leistung der Mannschaft, Top-Stimmung im Stadion - beides wurde nicht belohnt, weshalb die Enttäuschung natürlich groß war. "Ein gutes Spiel, aber das zählt nicht, wenn du verlierst. Es ist wirklich schade, wir sind sehr traurig, weil wir uns viel vorgenommen hatten im Pokal", sagte Zakaria, der das Halbfinal-Trauma im April ja noch nicht miterlebt hatte. "Jetzt müssen wir uns auf die Meisterschaft konzentrieren. Da wollen wir richtig gut sein. Dann können wir am Ende mit den Fans feiern, wenn wir in Europa sind."

Genau 17 Spiele hat die Saison nun noch, die Rückrunde beginnt am 14. Januar mit dem Derby beim 1. FC Köln. Trainer Dieter Hecking ist optimistisch, dass dann einiges möglich ist. Borussia ist Sechster mit 28 Punkten, hat zwei Zähler Vorsprung auf den Siebten und zwei Rückstand auf den Zweiten. "Wenn wir mit dieser Begeisterung und diesem Elan spielen, können wir viel erreichen. Leider nicht mehr im DFB-Pokal", sagte der 53-Jährige. Für ihn war das einzige Manko an diesem Abend die Chancenverwertung. Thorgan Hazard, Patrick Herrmann, Nico Elvedi, Lars Stindl - die Liste der vergebenen Möglichkeiten war lang. Dagegen kam Bayer einem Treffer zwischen der flotten Anfangsphase und den Kontern in der Schlussphase, als Borussia alles nach vorne warf, nur einmal richtig nah: In der 70. Minute schickte Kevin Volland nach einem Fehler von Reece Oxford den schnellen Leon Bailey auf die Reise. Der Jamaikaner, für viele Experten der Spieler der Hinrunde in der Bundesliga, krönte seine Entwicklung mit dem Tor, das Bayer ins Viertelfinale brachte.

"Die klar bessere Mannschaft ist ausgeschieden. Wir haben bis auf die ersten zwei Halbmöglichkeiten von Leverkusen nichts zugelassen, haben das Spiel diktiert, hatten viel Tempo drin", sagte Hecking. "Meine Mannschaft hat alles reingeworfen und ist dementsprechend enttäuscht, weil wir nicht viel falsch gemacht haben." So geht Borussia zuversichtlich in die Winterpause, die Fans haben vier Tage vor Heiligabend schnell noch weitere Auftritte dieser Art auf dem Wunschzettel notiert. "Jetzt verbringen wir etwas Zeit mit unseren Familien, ruhen uns aus, auch vom Kopf her. Und dann kommen wir mit guten Intentionen zurück, um möglichst viele Punkte zu holen", sagte Zakaria. Am 2. Januar ist der Trainingsauftakt.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Fans feiern Leistung beim 0:1 gegen Bayer 04 Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.