| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Ingolstadts Angriff hat sich gesteigert

Fotos: Xhaka sieht nach einem taktischen Foul die Gelb-Rote Karte
Fotos: Xhaka sieht nach einem taktischen Foul die Gelb-Rote Karte FOTO: dpa, mb kno
Mönchengladbach. Viel fehlt nicht mehr zum Klassenverbleib. 36 Punkte hat der FC Ingolstadt bereits gesammelt, derzeit hat er neun Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Ein Heimsieg heute (15.30 Uhr/Live-Ticker) gegen die Gladbacher Borussia, und der Aufsteiger kann im Grunde schon für seine zweite Bundesligasaison planen. Von Thomas Grulke

TAKTIK Ingolstadt zeichnet sich durch eine starke Defensivleistung aus, dabei rührt der Aufsteiger aber keineswegs Beton in der eigenen Spielhälfte an. Vielmehr wird, angeordnet im 4-3-3-System, der Gegner im Spielaufbau früh und aggressiv gestört, um ihn vom eigenen Tor fernzuhalten.

BESTE SPIELER Waren es vor der Winterpause vor allem Defensivspieler wie Kapitän Marvin Matip, die überzeugten, machen in der Rückrunde auch die Stürmer auf sich aufmerksam. Moritz Hartmann und Lukas Hinterseer treffen beständig. Und Dario Lezcano macht sich vor allem mit seiner Fleißarbeit in vorderster Reihe sehr verdient.

Bundesliga 16/17: Unsere Tipps zum 5. Spieltag FOTO: RPO

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Erstmals reist Gladbach zu einem Pflichtspiel nach Ingolstadt. Das Hinspiel im Borussia-Park endete torlos.

STÄRKEN In Sachen Torproduktion hat sich Ingolstadt gegenüber der Hinrunde deutlich gesteigert und trifft nun nicht mehr nur nach Standards, bei denen die Schanzer generell brandgefährlich sind. Zudem hat der Aufsteiger in der Rückrunde noch kein Heimspiel verloren.

Fotos: Ingolstadt-Keeper vereitelt Großchance von Hazard FOTO: dpa, mb kno

SCHWÄCHEN Torwart Ramazan Özcan spielt eine gute Saison, ist ab und an aber auch für einen Flüchtigkeitsfehler gut. Und bei der Chancenverwertung hat der FCI trotz seiner verbesserten Offensive noch Luft nach oben.

TRAINER Ralph Hasenhüttl (48) steht kurz vor dem größten Erfolg in seiner nun bereits neunjährigen Trainerkarriere im Profibereich. Der frühere österreichische Nationalstürmer übernahm den FC Ingolstadt im Oktober 2013 und führte ihn zum erstmaligen Bundesliga-Aufstieg - und nun wohl auch zum überzeugenden Klassenverbleib.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: FC Ingolstadts Angriff hat sich gesteigert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.