| 16.36 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Hahn ist rechtzeitig zum Schalke-Spiel wieder da

Borussia Mönchengladbach: Für André Hahn ist "alles im Lot"
FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. André Hahn hat am Samstag zum ersten Mal seit Ende Oktober im Kader gestanden. Dass es nun gleich zu dem Verein geht, gegen den er seine schwere Verletzung erlitt, will der Flügelspieler nicht an die große Glocke hängen.

War es der Tag der großen Erleichterung für Sie?

HAHN Definitiv. Nach viereinhalb Monaten endlich wieder im Kader zu stehen, tat natürlich sehr gut. Ich habe mich sehr gefreut – auch darüber, am Vorabend  im Mannschaftshotel gewesen zu sein. Normalerweise mag ich das gar nicht so, aber diesmal habe ich es echt genossen.

Waren sie nervös, als es raus zum Warmmachen ging?

HAHN Ja, es kribbelte schon ein bisschen mehr als sonst. Man fiebert ja normalerweise jedem Wochenende entgegen, und ich musste eben lange warten, das wieder erleben zu können. Deswegen war es umso schöner.

Das "Welcome Back" der Fans war dann auch deutlich zu vernehmen.

HAHN Ja, und das hat mich auch sehr gefreut. Das tat schon sehr gut. Deswegen an dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an alle, die mich in der Zeit der Verletzung unterstützt haben.

Zu einer Einwechslung hat es gegen Frankfurt noch nicht gereicht. Das wäre dann das nächste Etappenziel.

HAHN So sehe ich es auch. Natürlich hätte ich gerne ein paar Minuten gespielt, gerade, wenn du zu Hause 3:0 führst, aber ich bin auf keinen Fall böse oder enttäuscht.

Auf Borussias Bank waren Sie heute einer von vier Flügelspielern. Das Hauen und Stechen auf der Position läuft also wieder an...

HAHN Definitiv. Das wussten wir aber vorher. Wenn alle fit sind, wird es eng. Dann können nicht alle spielen. Ich da ja aber sehr flexibel und kann auch vorne spielen. Das werte ich dann auch als Vorteil für mich. Man muss halt mal sehen, wie sich das in den nächsten Wochen ergibt.

Was sind Ihre Ziele für die restlichen Spiele bis zum Sommer?

HAHN Ich möchte einfach fit bleiben, auf mein altes Level kommen und dann in der Vorbereitung topfit voll angreifen.

In jedem Fall sind Sie aktuell voll in dem Zeitplan, den Sie sich gesteckt hatten – Stichwort: das Spiel auf Schalke am Freitag...

HAHN Ganz genau.

Also alles im Lot?

HAHN Alles im Lot.

Ihnen dürfte klar sein, was die Medien, was die Öffentlichkeit aus diesem Spiel machen werden, aus dem Wiedersehen mit Johannes Geis, dem Mann also, der mit seinem Foul im Hinspiel Ihre schwere Verletzung heraufbeschworen hatte. Wie wollen Sie dem Thema begegnen?

HAHN Eigentlich bin ich da ganz entspannt. Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere. Ich freue mich da sehr drauf. Gerade auf Schalke hat es immer Spaß gemacht, zu spielen. Es ist ein wichtiges Spiel für uns. Wir wollen gewinnen, und das steht im Vordergrund und nichts Persönliches von mir.

Normalität als Ziel für diese 90 Minuten?

HAHN Ganz genau.

Gab es denn abseits der Entschuldigungs-SMS von Johannes Geis nochmal Kontakt zwischen Ihnen beiden?

HAHN Nein.

STEFAN KLÜTTERMANN FÜHRTE DAS GESPRÄCH.


Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Für André Hahn ist "alles im Lot"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.