| 13.44 Uhr

Borussia am Sonntag in Wolfsburg
Jantschkes Einsatz wahrscheinlicher als Kramers

Fotos: Kramer wird mit Kopfverletzung vom Platz getragen
Fotos: Kramer wird mit Kopfverletzung vom Platz getragen FOTO: dpa, mb kno
Mönchengladbach. Beim "Logentalk" am Dienstag wirkte Christoph Kramer schon wieder so munter, wie man ihn aus Interviews kennt. Doch nach seinem erneuten Knockout im Spiel gegen den FC Bayern könnte er das kommende gegen den VfL Wolfsburg verpassen. Von Jannik Sorgatz

Genau wie Tony Jantschke (Zusammenprall mit Bayerns James Rodriguez) ist Kramer (Zusammenprall mit Jannik Vestergaard) mit einer Schädelprellung davongekommen. Dieter Hecking sagte nach dem Training am Mittwoch, dass noch nicht klar sei, ob beide Sonntag wieder dabei sein können. Bei Jantschke sei die Wahrscheinlichkeit jedoch größer, er könnte schon am Donnerstag wieder einsteigen. "Bei so Kopfsachen muss man immer aufpassen. Ich habe jetzt erst mal eine Woche Pause, fühle mich aber schon wieder gut", hatte Kramer im "Logentalk" gesagt.

Damit startete Borussia nach dem Leistungstests am Vortag nicht mit der besten Personalsituation in die Trainingswoche. Zwar konnte Mamadou Doucouré erneut die komplette Einheit mitmachen, dafür fehlte Vestergaard krankheitsbedingt. Laszlo Bénes und Tobias Strobl arbeiten weiter in der Reha und können immerhin wieder joggen. Hinzu kommen Ibrahima Traoré und Jonas Hofmann, die weiterhin ausfallen, wahrscheinlich bis Ende des Jahres. Patrick Herrmann brach die Einheit vorzeitig ab und fasste sich an den hinteren Oberschenkel. "Eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Co-Trainer Dirk Bremser.

Eine knappe Stunde dauerte die Mannschaftsbesprechung am Morgen, so dass die Borussen erst um kurz vor elf Uhr nach draußen kamen. Bayern abhaken und den Fokus auf Wolfsburg richten - das dürfte das Motto gewesen sein. Bei Temperaturen von zwei Grad waren alle Spieler bis auf Herrmann, der in kurzer Hose und Stutzen trainierte, dick eingepackt. Am Donnerstag um zehn und am Samstag um zwölf Uhr steht jeweils noch eine öffentliche Einheit an, am Freitag eine nicht-öffentliche. An diesem Tag ist zum 12.30 Uhr die Pressekonferenz vor dem Wolfsburg-Spiel. Dort kann Borussia Besonderes schaffen: den vierten Auswärtssieg in Folge und den ersten bei den "Wölfen" seit 14 Jahren.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Für Christoph Kramer wird es eng


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.