| 00.00 Uhr

Borussias Gegner
Starke Bayern – trotz Schwächephasen

Bayern - Frankfurt: die Bilder des Spiels
Bayern - Frankfurt: die Bilder des Spiels FOTO: rtr, STN
München. Der FC Bayern hat in dieser Saison durchaus Schwächen offenbart. Pünktlich zur entscheidenden Saisonphase kann sich der Rekordmeister aber auf seine individuelle Klasse verlassen. Borussias Gegner im Check.

Jetzt sind es bereits wieder zehn Punkte Vorsprung für den Rekordmeister. Und angesichts der Dominanz, mit der der FC Bayern München derzeit seine Spiele in der Bundesliga gewinnt, ist es schwer vorstellbar, dass nochmals Spannung im Titelrennen aufkommen könnte. Den nächsten Schritt zur fünften Deutschen Meisterschaft in Folge kann Bayern am Sonntag (17.30 Uhr/Live-Ticker) im Borussia-Park machen.

TAKTIK Hatte Carlo Ancelotti in der Hinrunde noch häufig auf sein favorisiertes 4-3-3-System gesetzt, stellte der Bayern-Trainer in der Winterpause auf das 4-2-3-1 um, in dem das Münchner Offensivpotenzial noch besser zur Geltung kommt.

BESTE SPIELER Topspieler, die eine Partie aufgrund ihrer Klasse allein entscheiden können, gibt es im Bayern-Kader zuhauf. Trotzdem stechen Stars wie Torjäger Robert Lewandowski, Routinier Philipp Lahm oder Torwart Manuel Neuer nochmals heraus.

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Am 5. Dezember 2015 machte Borussia ihrem Namen als Bayern-Schreck alle Ehre und besiegte die Münchner im Borussia-Park 3:1. Seitdem gab es aus Gladbacher Sicht in München ein 1:1 in der vergangenen und ein 0:2 in der laufenden Spielzeit.

STÄRKEN Bis auf den gelbgesperrten Arturo Vidal kann Ancelotti fast aus dem Vollen schöpfen. Nach einem Stotterstart in die Rückrunde ist die Mannschaft auf Touren gekommen. Vor allem die Offensive glänzt, in den bisherigen Rückrundenspielen produzierte sie im Schnitt knapp drei Treffer pro Partie. Selbst in Spielen, in denen es nicht so läuft, reicht die individuelle Klasse aus, um ungefährdet zu gewinnen.

SCHWÄCHEN Trotz sehr klarer Resultate leisteten sich die Bayern zuletzt ab und an Schwächephasen, die der jeweilige Gegner jedoch nicht zu nutzen wusste. Dabei zeigte sich die Mannschaft vor allem bei schnellen Gegenangriffen anfällig.

TRAINER Der FC Bayern hat sich bei seiner letztjährigen Trainersuche nicht zuletzt für Carlo Ancelotti entschieden, weil der 57-jährige Italiener weiß, wie man die Champions League gewinnt. Mit den Bayern soll er in den kommenden Monaten möglichst seinen persönlich vierten Titel in diesem Wettbewerb holen. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Gegner FC Bayern München im Check


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.