| 17.54 Uhr

Testspiel
Borussia schlägt Málaga mit 2:1

Gladbach feiert Sieg mit Ginter und Stindl in der Startelf
Gladbach feiert Sieg mit Ginter und Stindl in der Startelf FOTO: Dieter Wiechmann
Nach sechs Testspielen ohne Sieg hat Borussia endlich wieder einen Erfolg gefeiert. Gegen den FC Málaga siegte die Fohlenelf im Stadion des VfB Homberg mit 2:1. Von Jannik Sorgatz, Duisburg

Wenn der Neunte der vergangenen Bundesliga-Saison auf den Elften der spanischen Primera División trifft, ist die Favoritenrolle nicht klar verteilt. Aber nach den zuletzt wenig überzeugenden Testspielen hatten sich die Borussen gegen den FC Málaga einiges vorgenommen. Das war deutlich zu erkennen beim vorletzten Test der Vorbereitung am Samstag in Duisburg-Homberg. Das 2:1 durch den späten Treffer von Raffael spiegelte die gute Leistung wider. Gladbach überzeugte offensiv wie defensiv, während Málaga seine einzige Großchance nutzte.

Etwas überraschend bot Dieter Hecking seine Urlaubsrückkehrer Lars Stindl und Matthias Ginter von Beginn an auf. Letzterer kam so zu seinem Debüt für Borussia in der Innenverteidigung neben Jannik Vestergaard. Außen spielten Nico Elvedi und Oscar Wendt, vor ihnen auf den Flügeln Patrick Herrmann und Fabian Johnson. Die Doppelsechs bildeten Tobias Strobl und László Bénes, weil Christoph Kramer aufgrund einer Grippe fehlte. Vorne stürmten Stindl und Thorgan Hazard.

Gleich nach fünf Minuten hatte Herrmann nach Vestergaards starkem Pass hinter die Abwehr die große Chance zur Führung. Aber er verarbeitete den Ball nicht ganz sauber und setzte ihn rechts vorbei. Kurz darauf war es Strobl, der Herrmann suchte. Diesmal flankte der 26-Jährige, links verpasste Johnson.

Hinten stand die Abwehr vor Torwart Yann Sommer sicher, die Doppelsechs eroberte und verteilte gut die Bälle. Derweil waren mit Stindl und Hazard viel Spielfreude und Beweglichkeit vorne drin. Erstmals im Tor lag der Ball indes nach Bénes' Ecke von links - doch der Schiedsrichter pfiff Stindl zurück, weil Vestergaard im Getümmel leicht gezogen haben soll.

Nach Herrmanns gutem Freistoß, der knapp am Pfosten vorbeiflog, wurde Borussia noch ein Treffer aberkannt. Bénes spielte den Ball gut raus auf Wendt, der optimal zu Hazard querlegte - doch der Belgier soll im Abseits gestanden haben.

Während es hinten nur einmal nach einer 30 Meter hohen Kerze von Wendt brenzlig wurde, kam Borussia vorne zu weiteren Halbchancen. Noch vor der Pause musste Hazard angeschlagen vom Platz, Raffael ersetzte ihn.

Für den zweiten Durchgang brachte Hecking drei weitere Neue: Vincenzo Grifo für Wendt (Johnson rückte nach hinten), Denis Zakaria für Ginter (Strobl rückte nach hinten) und Jonas Hofmann für Stindl, der dessen Position einnahm. Hinten sicher, vorne spielfreudig - Borussias gute Ansätze hatten weiter Bestand, es fehlte lediglich das Tor. Das hätte Hofmann in der 58. Minute erledigen müssen, doch ihm versagten frei vor Málagas Keeper die Nerven. Die Quittung gab es fast im Gegenangriff: Mula nutzte einen der wenigen Momente der Unordnung zur Führung für die Spanier.

Hecking tauschte nach einer Stunde seine rechte Seite aus. Reece Oxford kam für Elvedi und Ibrahima Traoré für Herrmann. Es folgte auf Seiten der Gäste die für Vorbereitungsspiele typische Wechselorgie. Ab und an untermauerte Málaga mit seinem nickligen Spiel, dass die Stadt wie Sevilla in Andalusien liegt. Auch in der Schlussphase zeigten sie sich nur selten vor Sommer. 

Dagegen verhinderte Borussia noch die dritte Niederlage hintereinander. Traoré brachte von links eine Ecke herein, die Oxford am langen Pfosten auf den Kopf fiel - das erste Tor des 18-Jährigen für Gladbach. Hofmann hätte noch den Siegtreffer gemacht, rutschte aber am Ball vorbei. Besser machte es Raffael in der 87. Minute. Der Brasilianer traf vom Elfmeterpunkt zum Sieg. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach gewinnt mit 2:1 gegen den FC Málaga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.