| 17.10 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Glasgow ist gleich zweimal die Nummer eins

Borussia Mönchengladbach: Glasgow gleich zweimal die Nummer eins
Gegen die blauen Rangers hat Borussia bereits sechsmal gespielt, gegen das grün-weiß Celtic noch nie. FOTO: dapd, SCOTT HEPPELL
Glasgow. Glasgow hat eine Sonderstellung in Borussias Historie. Die größte schottische Stadt ist nun die Nummer eins in der Europa-Reiseliste der Borussen. Von Karsten Kellermann, Glasgow

Zum vierten Mal spielt Gladbach in Glasgow – so oft, wie in keiner anderen Stadt. Jeweils dreimal war Borussia in Liverpool, Manchester, Belgrad, Rotterdam, Mailand, Turin und Innsbruck. Gegen Celtic ist es indes eine Premiere, zuvor ging es dreimal gegen die Rangers.

Die Rangers stehen auch am Anfang der Europapokal-Geschichte Borussias, Glasgow ist also in doppelter Hinsicht Gladbachs Europa-Nummer eins. Nach dem Pokalsieg 1960 waren die Rangers der erste internationale Gegner und bescherten Borussia zwei Lehrstunden. Beim 3:0 im Hinspiel in Düsseldorf machten sie es noch gnädig, beim 8:0 im Ibrox Park waren sie gnadenlos.

Borussia ist da, das Gepäck ist da:

Fußballteams reisen mit großem Gepäck.

Posted by Fohlenfutter on Dienstag, 18. Oktober 2016

1973 und 1986 brachte das Los die Klubs erneut zusammen, zunächst wieder im Pokal der Pokalsieger, dann im Uefa-Cup. In beiden Fällen setzte sich Gladbach durch: 1973 gab es in Glasgow zwar ein 2:3, doch das 3:0 im Hinspiel reichte aus. 13 Jahre später endete das Spiel in Schottland 1:1, und das 0:0 im Rückspiel reichte wegen der Auswärtstorregel. Nur einmal siegte Gladbach bisher in Schottland: 1972 gab es beim FC Aberdeen ein 3:2 (Rückspiel 6:3).

Und dann ist da noch Dundee United. 1982 wurde das Heimspiel 2:0 gewonnen, doch das 0:5 in Dundee beendete die Europatour jäh. 1987 begegnete man sich im Uefa-Cup-Halbfinale wieder, zuvor hatte es das zweite Wiedersehen mit den Rangers gegeben, es war also Borussias bislang schottischste Saison. Borussia holte in Dundee ein 0:0. Doch das Rückspiel auf dem Bökelberg ging 0:2 verloren.

Während die Borussen gegen Teams von den Inseln (es gab Gegner aus England, Schottland, Irland, Nordirland) trotz der zuletzt drei Niederlagen gegen Manchester City eine positive Bilanz haben (30 Spiele, 13 Siege, 6 Unentschieden, 11 Niederlagen), ist die Schottland-Statistik negativ: Von zwölf Spielen gingen fünf verloren, nur vier wurden gewonnen, dreimal gab es ein Remis (17:27 Tore). Mindestens das sollte Gladbach am Mittwoch auch schaffen. Der erste Sieg in Glasgow wäre indes noch hilfreicher für das Ansinnen, in Europa zu überwintern.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Glasgow gleich zweimal die Nummer eins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.