| 13.08 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Kein Angebot für Xhaka – Nordtveit muss sich entscheiden

Derby-Stimmen: "Hätten früher den Sack zu machen müssen"
Derby-Stimmen: "Hätten früher den Sack zu machen müssen"
Mönchengladbach. In der Gegenwart kommt Max Eberl nicht drumherum, auch immer wieder Fragen zur Zukunft zu beantworten. So war es auch nach dem 1:0 gegen den 1. FC Köln.

In der nahen Zukunft, also Ende Juni, läuft Havard Nordtveits Vertrag aus. Die Borussia will mit ihm verlängern, aber die Sache ist offiziell immer noch nicht durch. "Der Februar sollte nicht ohne Entscheidung vorbeigehen", sagte Eberl am Samstag, was erstmals in Richtung eines Ultimatums ging. Bis zum Montag nach dem Spiel beim FC Augsburg soll also Klarheit herrschen. Zuvor hatte Eberl immer wieder betont, dass das Warten manchmal auch zu seinem Job als Sportdirektor gehöre.

"Xhaka ist auf jeden Fall zu halten"

Was Granit Xhaka angeht, wäre die Borussia theoretisch erst im Jahr 2019 in dieser Lage. Bis dann läuft der Vertrag des Schweizers zunächst, es gibt eine Option auf eine Verlängerung bis 2020. Doch erstens besitzt Xhaka eine Ausstiegsklausel im Sommer 2017 und zweitens würde Gladbach seinen finanziell wertvollsten Spieler nie und nimmer ziehen lassen, ohne eine angemessene Ablösesumme zu kassieren.

"Er ist auf jeden Fall zu halten, denn er hat ohne wenn und aber einen Vertrag", betonte Eberl am Samstag. "Aber es gibt verrückte Konstellationen und ich möchte auch nicht hier sitzen und sagen, dass es auf keinen Fall passiert. Der Junge ist ein herausragender Spieler und hat unheimlich großes Potenzial. Er ist mit dafür verantwortlich, dass wir momentan sehr erfolgreich Fußball spielen. Es liegt aber zurzeit kein Angebot vor."

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach hat kein Angebot für Granit Xhaka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.