| 19.15 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Barcelona, ManCity und Celtic sind die Gegner in der Champions League

Einzelkritik: Hazard und Raffael sind nicht zu bremsen
Einzelkritik: Hazard und Raffael sind nicht zu bremsen FOTO: dpa, gki cul
Mönchengladbach. Zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte nimmt Borussia an der Gruppenphase der Champions League teil. Die Mannschaft Trainer André Schubert trifft in Gruppe C auf den FC Barcelona, Manchester City und Celtic Glasgow.

Lionel Messi reist nach Mönchengladbach und bringt Marc-André ter Stegen mit: Der Kopf der Borussia-Gruppe ist nur die Krönung eines äußerst attraktiven Trios. Neben Barcelona bekommt es der VfL erneut mit ManCity zu tun, das mit seinem neuen Trainer Pep Guardiola kommt. In der vergangenen Saison gab es eine 1:2- und eine 2:4-Niederlage. 

Ein Wiedersehen gibt es auch im Duell mit dem dritten Team im Bunde, Celtic Glasgow. Bei den Schotten steht Borussias Ex-Torwart Logan Bailly unter Vertrag. Vizepräsident Rainer Bonhof klang nach der Auslosung nicht so zufrieden: "Das ist eine Hammergruppe. Bracelona, ManCity und Celtic sind für uns riesige Herausforderungen. Auch das Wiedersehen mit Marc-André ter Stegen ist etwas ganz Besonderes. Aber wir nehmen es so wie es ist. Aufgrund unsere Erfahrungen aus dem Vorjahr sind wir gefestigt. Und gegen Pep Guardiola sind wir ja aus seinen Bayern-Zeiten noch unbesiegt."

Begeisterter klang Sportdirektor Max Eberl, der bei Sky von einer "überragenden Gruppe" sprach. "Das ist eine überragende Gruppe und für unsere Fans fantastische Reisen. Wir nehmen es sportlich und stellen uns der großen Herausforderung. Mein großer Traum ist es, in Europa zu überwintern."

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Hochattraktive Champions-League-Gruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.