| 13.49 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Traoré hat es schlimmer erwischt

Porträt: Das ist Ibrahima Traoré
Porträt: Das ist Ibrahima Traoré FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach . Ibrahima Traoré hatte sich nach einer dreiwöchigen Verletzungspause gerade erst wieder herangekämpft, jetzt wird er Borussia Mönchengladbach noch länger fehlen. Der Offensivspieler muss operiert werden. Von Jannik Sorgatz

Wie der Verein am Freitagmittag mitteilte, hat sich der Guineer im Champions-League-Spiel gegen Manchester City einen Sehnenabriss im Bereich der linken Leiste zugezogen. Passiert war es bei einem Schussversuch gegen Ende der ersten Halbzeit. In der 41. Minute wurde Traoré ausgewechselt und durch Jonas Hofmann ersetzt. Da führte Borussia noch 1:0. Für den Flügelspieler dürfte die Diagnose das Ende des Fußballjahres 2016 bedeuten.

Traoré bleibt ein wenig vom Pech verfolgt: Bereits im November 2015 verletzte er sich im letzten Heimspiel der Königsklassen-Gruppenphase, dann die Muskelzerrung Ende Oktober vor dem Bayern-Spiel und nun der Sehnenabriss in der Leiste.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Ibrahima Traoré hat es schlimmer erwischt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.