| 14.07 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Borussia ist das Schlusslicht bei den ZDF-Quoten

Fotos: Borussia-Fans zeigen Anzeigetafeln-Choreo
Fotos: Borussia-Fans zeigen Anzeigetafeln-Choreo FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Auf den ersten Blick ist es für Borussia in Sachen Free-TV-Präsenz in der Champions League optimal gelaufen. In zwei von drei möglichen Fällen entschied sich das ZDF beim infrage kommenden Mittwochs-Spiel für Gladbach und gegen den VfL Wolfsburg. Aber: Vergleicht man den Zuschauerzuspruch der bisherigen fünf ZDF-Spiele in dieser Saison, belegen die beiden Borussia-Partien die beiden letzten Plätze. Von Stefan Klüttermann

6,17 Millionen sahen am Mittwochabend Borussias furioses 4:2 gegen den FC Sevilla. Das entspricht einem Marktanteil von 20,9 Prozent. Fast identisch ist die Zahl vom Spiel bei Juventus Turin. Hier schalteten 6,18 Millionen (20,9%) das ZDF ein. Dass die beiden übertragenen Partien von Bayern München da weit bessere Zahlen erzielten, kann nicht überraschen, aber dass selbst die einzige Wolfsburg-Übertragung – 2. Spieltag, bei Manchester United, 6,44 Millionen, 22,4%– besser als Borussia abschneidet, war so nicht unbedingt vorhersehbar.

So sieht die ZDF-Zuschauer-Tabelle der bisherigen fünf Champions-League-Spieltage aus

  1. FC Bayern – FC Arsenal, 4. Spieltag, 8,72 Millionen, 28,9 Prozent
  2. Olympiakos Piräus – FC Bayern, 1. Spieltag, 8,15 Millionen, 28,8%
  3. Manchester United – VfL Wolfsburg, 2. Spieltag, 6,44 Millionen, 22,4%
  4. Juventus Turin – Borussia, 3. Spieltag, 6,18 Millionen, 20,9%
  5. Borussia – FC Sevilla, 5. Spieltag, 6,17 Millionen, 20,9%

Am letzten Gruppenspieltag (9. Dezember) wird das ZDF die Partie von Bayer Leverkusen gegen den FC Barcelona übertragen. Auch dieses Spiel könnte von der Einschaltquote her noch an den beiden Borussia-Spielen vorbeiziehen – nicht unbedingt wegen der Zugkraft Leverkusens, aber wegen der Attraktivität von Lionel Messi, Neymar und Co.

Und noch eine Betrachtung ist interessant: Nimmt man zu den ZDF-Zuschauerzahlen in der laufenden Champions-League-Saison die Zahlen der Vorsaison hinzu, wird deutlich: Borussia ist a) weit von der Annahme entfernt, ein Zuschauerinteresse wie das bei Spielen von Borussia Dortmund zu erreichen, und b) ist Borussia genauso wenig in der Lage, Vereine wie Wolfsburg, Leverkusen oder Schalke von der TV-Zuschauerzahl her markant hinter sich zu lassen.

So sieht die ZDF-Zuschauer-Tabelle der bisherigen elf Champions-League-Spieltage der Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 aus:

  1. FC Bayern – FC Arsenal, 4. Spieltag 15/16, 8,72 Millionen
  2. Galatasaray – Borussia Dortmund, 3. Spieltag 14/15, 8,21 Millionen
  3. Olympiakos Piräus – FC Bayern, 1. Spieltag 15/16, 8,15 Millionen
  4. FC Bayern – Manchester City, 1. Spieltag 14/15, 7,97 Millionen
  5. FC Bayern – AS Rom, 4. Spieltag 14/15, 7,94 Millionen
  6. RSC Anderlecht – Borussia Dortmund, 2. Spieltag 14/15, 6,75 Millionen
  7. Manchester United – VfL Wolfsburg, 2. Spieltag 15/16, 6,44 Millionen
  8. Juventus Turin – Borussia, 3. Spieltag 15/16, 6,18 Millionen
  9. Borussia – FC Sevilla, 5. Spieltag 15/16, 6,17 Millionen
  10. Schalke 04 – NK Maribor, 6. Spieltag 14/15, 6,01 Millionen
  11. Bayer Leverkusen – AS Monaco, 5. Spieltag 14/15, 5,65 Millionen
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach ist das Schlusslicht bei den ZDF-Quoten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.