| 17.05 Uhr

Comeback in der Regionalliga
"Spezielle Minuten" für Drmic bei Pleite der U23

Drmic feiert Comeback in der U23
Drmic feiert Comeback in der U23 FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Die Bilanz lässt die Fans von Borussias U23 erschaudern: Nach zwei 0:4-Heimniederlagen in Folge gab es am Samstag auch gegen den SC Verl eine 0:3-Niederlage. An 0:11 Tore der U23 in drei Heimspielen kann sich nicht wirklich jemand erinnern. Von Sascha Köppen

Bei den Borussen gab es doch die eine oder andere Veränderung in der Startformation. Ein wenig überraschend tauchte dort plötzlich Josip Drmic auf, der neben Kwame Yeboah stürmte. Das hatte dann auch zur Folge, dass die Borussen auf ein 4-4-2-System umstellten, mit Michel Lieder und Mirza Mustafic als defensiv orientierte Mittelfeldspieler. Zwar gab es in der vierten Minute einen, wenn auch harmlosen, ersten Torschuss der Borussen, doch weitere vier Minuten später geriet das Team von Arie van Lent mal wieder in Rückstand.

Viel zu leicht durften sich die Verler da durch die Reihen kombinieren, und letztlich schloss Torjäger Viktor Maier routiniert zur Führung ab. Danach neutralisierten sich die Mannschaften, oder anders formuliert: Vom Willen, eine neuerliche Heimniederlage abzuwenden, war bei den Borussen bis zur Pause wenig zu erkennen.

Daran änderte sich auch nach dem Wechsel nichts. Drmic ging nach 52 Minuten vom Feld, es war ein undankbares Spiel für einen Angreifer. "Ich habe die 52 Minuten genossen, sie waren sehr speziell für mich. Ich habe viel mitgemacht - und jetzt war es eine Riesenfreude, wieder auf dem Platz zu stehen. Es ist für mich auch eine Belohnung nach dem langen Weg", sagte Drmic. "Meine Leistung war nicht gerade gut. Aber wichtiger war, wieder ein Gefühl zu haben, auf dem Platz zu stehen und dass mein Knie mitgemacht hat. Ich habe keine Schmerzen", so der Schweizer weiter.

Keinesfalls mehr war auch von seinem Sturmpartner  Yeboah zu sehen, der aktuell wie weite Teile des Teams völlig neben sich steht. Keine echte Torchance produzierte Borussia in 90 Minuten. Besser machten es die Gäste, ohne dabei groß brillieren zu müssen. In der 57. Minute ging Marco Komenda unglücklich in einen Zweikampf und blieb liegen, die Verler spielten weiter und Zlatko Muhovic schoss das 2:0 für die Gäste – aus zumindest abseitsverdächtiger Position.

Für den Endstand sorgte Patrick Kurzen in der 66. Minute. Die Borussen ertrugen dies überwiegend. "Was wir im Moment zeigen, ist einfach zu wenig. Da gibt es auch nicht mehr zu diskutieren, das kann man nur noch eine Krise nennen", sagte nach dem Spiel auch Trainer van Lent. Die Aufgaben in den kommenden Wochen werden indes nicht leichter.

Borussia U23: Nicolas – Hoffmanns, Stang, Rütten, Komenda – Mustafic, Lieder – Richter (60. Makridis), Feigenspan – Yeboah (60. Kraus), Drmic (52. Simakala).

Tore: 0:1 Maier (8.), 0:2 Muhovic (57.), 0:3 Kurzen (66.).

Zuschauer: 281.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Josip Drmic gibt Comeback in der U23


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.