| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Bern: schöne Stadt, aber nur wenige Karten

Borussia Mönchengladbach: Kaum Karten für Play-offs in Bern
Hier wird Borussia am 16. August antreten: Das Stade de Suisse fasst 31.800 Besucher. FOTO: Bern Tourismus
Mönchengladbach. Die Schweizer Bundesstadt hat viel zu bieten. Ob aber viele Borussia-Fans zum Champions-League-Hinspiel reisen können, ist fraglich. Von Thomas Grulke und Jannik Sorgatz

Borussia ist nun bestens vorbereitet auf ihre Play-off-Spiele zur Champions League. Am Freitag präsentierte der Klub sein neues Europapokaltrikot, das bereits in den Shops erhältlich ist. Seit Freitag steht auch der Gegner in der Quali fest: Borussia spielt am 16. August bei den Young Boys Bern, am 24. August steigt das Rückspiel im Borussia-Park.

Das Auswärtsspiel Es hätte deutlich mühsamer werden können. Mit dem Auto sind es vom Borussia-Park zum Stade de Suisse in Bern gerade mal 625 Kilometer Fahrstrecke. Etwa sechseinhalb Stunden Fahrzeit müssen dazu schon eingeplant werden. Wie viele Gladbacher sich auf den Weg machen können, hängt vom Kartenkontingent ab, das zur Verfügung steht. Die Berner Heimspielstätte fasst 31.800 Besucher, nach der Fünf-Prozent-Regel gibt es damit auf jeden Fall knapp 1600 Tickets, mit denen zunächst die Allesfahrer und das Fanprojekt versorgt werden. Borussia fragt zwar wegen weiterer Karten in Bern nach, noch ist aber nicht geklärt, ob das Kontingent aufgestockt werden kann. Das Fanprojekt hat derweil bereits angekündigt, dass es eine Busreise, gegebenenfalls mit Übernachtung, anbieten wird.

Das Heimspiel Nachdem sich bislang nur Mitglieder Tickets sichern konnten, ist gestern der freie Verkauf gestartet. Wer aber am 24. August noch live dabei sein will im Borussia-Park, muss sich sehr sputen: Schon bevor Bern als Gegner feststand, hatte Borussia einen Großteil der zur Verfügung stehenden Tickets (2300 der 46.000 Karten sind für die Gästefans reserviert) verkauft. Die begehrten Karten sind über Borussias Online-Ticketportal erhältlich, jeder kann maximal vier Tickets pro Buchung erwerben.

Das sagt der Schweizer Gladbach-Fan "Das ist das geilste Los, dass wir überhaupt bekommen konnten, das Traumlos für jeden Schweizer", sagt Andi Schröder, Gladbach-Fan seit den Siebzigerjahren und Gründer der Borussen-Fanclubs Schweiz'93. Natürlich sei Borussia Favorit, auch wenn man Bern nicht unterschätzen dürfe. "Doch wer den Schweizer Vizemeister nicht ausschalten kann, hat auch in der Champions League nichts verloren", sagt Schröder, der für die Gladbach-Fans auch noch ein paar Tipps parat hat: "Bern ist sehr sehenswert und hat wunderschöne Plätze. Es ist aber auch kein ganz preiswertes Pflaster. Vielleicht sollten die Fans etwas außerhalb nach Übernachtungsmöglichkeiten suchen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Kaum Karten für Play-offs in Bern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.