| 11.06 Uhr

Auftakt am 2. Januar
Borussia verzichtet auf Winter-Trainingslager

Borussia Mönchengladbach: Kein Trainingslager in der Winterpause
Im Januar wird die Borussia-Raute nicht im Süden in der Sonne hängen. FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach zählt zu den neun Bundesliga-Vereinen, die angesichts der besonders kurzen Winterpause auf ein Trainingslager verzichten. Die erste Einheit im Jahr 2018 findet am 2. Januar statt. Von Jannik Sorgatz

"Dann sind es nur zwölf Tage bis zum ersten Spiel in Köln. Für ein Trainingslager müssten wir zwei Reisetage einplanen, diese Zeit nutzen wir lieber für Training", sagte Sportdirektor Max Eberl unserer Redaktion. 2017, als das erste Pflichtspiel für den 21. Januar angesetzt war, bereitete sich Borussia vom 6. bis 11. Januar im spanischen Marbella vor. Allerdings gab es dort schon im Kern nur drei reine Trainingstage, da das Team während seines Aufenthaltes zwei Testspiele absolvierte.

Nach dem DFB-Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen und dem anschließenden Auslaufen werden die Borussen also über Weihnachten und Silvester elf Tage frei haben. Die Bundesliga nimmt den Spielbetrieb dann am 12. Januar mit dem Duell Leverkusen gegen Bayern München wieder auf. Borussia ist am Sonntag, 14. Januar im Derby beim 1. FC Köln gefordert. So früh ging es für sie zuletzt 1978 los, damals mit einem 1:1 bei 1860 München.

In Zeiten der Rasenheizung bereiten die Bedingungen Anfang Januar den Bundesligisten kaum noch Probleme. Und gerade der Niederrhein ist nicht dafür bekannt, im Winter unter einen geschlossenen Schneedecke zu liegen. Aufgrund der Nähe zu den Niederlanden und Belgien sowie der Dichte an Profiklubs in Nordrhein-Westfalen bieten sich zudem in der Heimat genügend Möglichkeiten, Testspiele zu veranstalten.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Kein Trainingslager in der Winterpause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.