| 12.11 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Sorgenkinder und Geburtstagskinder

Borussia Mönchengladbach: Mamadou Doucouré macht weiter Fortschritte
Timothée Kolodziejczak nach seiner Laufeinheit am Dienstagmorgen. FOTO: Jannik Sorgatz
Mönchengladbach. Das frühe Fohlen fängt den Wurm: Da die Borussen am Dienstag noch nach Rom fliegen, wo Papst Franziskus sie am Mittwochmorgen zu einer Audienz empfängt, standen sie schon ab neun Uhr auf dem Trainingsplatz. Von Jannik Sorgatz

Während die vier Torhüter, darunter Geburtstagskind Christofer Heimeroth (jetzt 36 Jahre alt), etwas abseits trainierten, ließ Trainer Dieter Hecking über weite Strecken der 90-Minuten-Einheit je zehn Feldspieler auf einem verkürzten Feld gegeneinander spielen.

Personell ging das voll auf: Tony Jantschke pausierte nach wie vor mit muskulären Problemen, Josip Drmic arbeitet in der Reha, Timothée Kolodziejczak konnte drei Wochen nach seinem Muskelfaserriss zumindest wieder ein paar Runden drehen und Laszlo Bénes hat sich einen grippalen Infekt eingefangen. Der Slowake fliegt auch nicht mit zum Papst.

Team I setzte sich aus diesen Profis zusammen: Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Traoré, Kramer, Zakaria, Hazard - Stindl, Raffael.

Team II bildeten diese zehn Spieler: Oxford, Strobl, Doucouré - Herrmann, Hofmann, Cuisance, Johnson - Villalba, Yeboah, Grifo. Im Verlauf der Einheit wurde zwischen Vierer- und Dreierkette gewechselt. Abschließend ließ Hecking Elf-gegen-elf spielen mit Yann Sommer und Tobias Sippel im Tor.

Dass er weiter Fortschritte macht, zeigte Mamadou Doucouré. Der 19-Jährige geht inzwischen auch in direkte Duelle mit Körperkontakt, das bekam Raffael zu spüren, der nach einer Grätsche kurz behandelt werden musste. Doucourés fußballerisches Potenzial blitzte bei einem 30-Meter-Pass im Stile eines Quarterback auf. Das war auch das Ziel des Spiels: Den Ball am Fuß in die Endzone zu tragen, "American Football" wörtlich genommen.

Trotz der Rom-Reise werden die Borussen am Mittwochnachmittag schon wieder auf dem Trainingsplatz stehen. Am Donnerstag gibt es zwei weitere Einheiten, bevor die Mannschaft am Freitag zum letzten Testspiel der Vorbereitung nach England fliegt. Um 20.45 Uhr deutscher Zeit heißt der Gegner dann Leicester City.

Der 1. August ist übrigens nicht nur Heimeroths Geburtstag: Vor genau 117 Jahren wurde Borussia gegründet.

 

 

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Mamadou Doucouré macht weiter Fortschritte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.