| 07.31 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Stranzls nächster Schritt

Das ist Martin Stranzl
Das ist Martin Stranzl FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Martin Stranzl kehrt 82 Tage nach seiner schweren Gesichtsverletzung ins Mannschaftstraining zurück. Der Routinier sorgt für einen Lichtblick im Borussen-Lazarett. Von Stefan Klüttermann

Diese frohe Botschaft tut Borussia gut. Weil sie ein Lichtblick ist gegenüber all den Hiobsbotschaften der vergangenen Monate. Martin Stranzl kehrte am Dienstag ins Mannschaftstraining zurück. 82 Tage, nachdem sich der Routinier beim Spiel gegen den HSV einen Bruch des Augenhöhlenbodens zugezogen hatte, taugte dieser 1. Dezember also zum Balsam - für Stranzl persönlich wie für die Borussen-Seele als solches. Denn letzterer hatten die gesammelten Ausfall-Meldungen dieser Saison von Sommer, Herrmann, Nico Schulz, Johnson, Dominguez, Jantschke, Korb, Elvedi und Hahn dann bei allem sportlichen Umschwung doch zugesetzt.

Natürlich ist Stranzls Rückkehr ins reguläre Training in einer Woche vor einem Gastspiel der Münchner Bayern (Samstag, 15.30 Uhr) nur eine Randnotiz, aber sie befeuert eben die Hoffnung, dass der Plan des 35-jährigen Österreichers und von Reha-Trainer Andreas Bluhm, spätestens zur Vorbereitung auf die womöglich letzte Rückrunde der Karriere wieder Vollgas geben zu können, Realität wird.

Trainer André Schubert äußerte jüngst die Hoffnung, dass Stranzl noch in den letzten Hinrunden-Wochen wieder eine Option darstellt, aber nach der Verletztengeschichte dieses Kalenderjahres will niemand bei Borussia bei Stranzl unnötig aufs Tempo drücken. Ehrgeiz und Ungeduld besitzt dieser eh ausreichend.

Fotos: Borussias Stranzl muss verletzt vom Platz getragen werden FOTO: imago sportfotodienst

In ganzen zwölf von bislang 42 Gladbacher Pflichtspielen 2015 konnte der Kapitän mitwirken. Das sind nicht mal 30 Prozent aller Partien. Ein gruseliger Wert, erst geschuldet einem Ödem im Knie, dann einer Sehnenreizung, dann der Gesichtsfraktur. Seit dem 22. März, dem 2:0-Sieg der Borussen beim FC Bayern, konnte er einzig in besagtem HSV-Spiel dabei sein - ein einziger Einsatz also in mehr als acht Monaten. Gegen Hamburg fiel Stranzl die Rolle als Heilsbringer nach dem katastrophalen Saisonstart zu, nun schifft Borussia zwar wieder in deutlich angenehmeren Tabellengefilden, aber spätestens seit Alvaro Dominguez' Rücken-OP wird Stranzls Rückkehr umso freudiger erwartet.

Beim 2:0 in München im März wie beim 0:0 im Hinspiel gegen den Rekordmeister Ende Oktober 2014 bildeten Stranzl und Dominguez quasi den Zwillingsturm in der Schlacht. In beiden Duellen verteidigten die Borussen so geschickt, dass die Münchner ungewöhnlich oft zum Mittel hoher Flanken greifen mussten, die wiederum leichte Beute für Gladbachs austro-spanische Innendienstler war.

Übersicht: Die Einsatzzeiten der Borussen FOTO: Dirk Päffgen

Die nun zu erwartende Innenverteidigung Andreas Christensen und Havard Nordtveit fällt da - bei aller Qualität - in punkto Kopfballstärke wohl etwas zurück. Das macht die Aufgabe gegen das Guardiola-Ensemble nochmal ein Stück schwieriger.

Doch auch ohne den Turm Stranzl haben die Borussen zuletzt wieder viel gesundes Selbstvertrauen getankt. Und so sagt dann ein Josip Drmic mit Blick auf Samstag auch: "Ich denke, da treffen zwei große Kräfte aufeinander."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Martin Stranzl sorgt für Lichtblick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.