| 15.50 Uhr

Borussia-Notencheck
Fan-Liebling Cuisance und zwei Abgeschlagene

Borussia Mönchengladbach: Michael Cuisance "Spieler des Spiels"
Michael Cuisance sah gegen Hannover die beste Durchschnittsnote. FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Von einer 4,73 gegen Dortmund ist der Notenschnitt gegen Hannover auf eine 3,68 hochgegangen. Zufrieden waren die User trotz des Sieges allerdings nicht mit vielen Borussen.

Der "Spieler des Spiels" war Michael Cuisance mit einer 2,52, was aufgerundet einer 3+ entspricht. Wir hatten ihm aufgrund seines waghalsigen Hackentricks im eigenen Strafraum, der Sportdirektor Max Eberl an den Rande eines Herzinfarktes brachte, eine glatte 3 gegeben. Damit landete der 18-Jährige bei seinem Startelf-Debüt noch vor Torwart Yann Sommer, der indes nur wenige Bälle abwehren musste und konnte. Seine 2,89 bedeutet eine glatte 3, genau wie in unserer Bewertung.

Schon etwas abgeschlagen auf dem dritten Platz und vierten Platz landeten die beiden Torschützen. Matthias Ginter und Thorgan Hazard bekamen von den Usern beide eine 3-, ebenso von uns. Wenn das zumindest für einen noch fürs Podium reicht, kann es kein guter Auftritt gewesen sein.

Am häufigsten wurde im Notencheck diesmal eine 4+ vergeben: Nico Elvedi, Jannik Vestergaard, Christoph Kramer und Lars Stindl landeten dort. Bei Vestergaard waren wir uns einig. Während Elvedi und Stindl von einer 4 hochgestuft wurde, war Kramer (vorher 3-) der einzige, den die User schlechter sahen.

Sozusagen auf dem Relegationsrang des Notenchecks landete Oscar Wendt (4 statt 4-). Mit Abstand am schlechtesten wurden Fabian Johnson und Raffael bewertet. Mit Johnson zeigten sich die User noch halbwegs gnädig, für den US-Amerikaner ging es hoch von einer 5- auf eine 5+. Dagegen herrschte Einigkeit bei Raffael, der jeweils eine 5 erhielt.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Michael Cuisance "Spieler des Spiels"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.