| 14.18 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Sechs Ausfälle plus ein Fragezeichen gegen Hannover

Fotos: Sommer und Hofmann trainieren individuell
Fotos: Sommer und Hofmann trainieren individuell FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Der Gipfel des Verletzungspechs scheint hinter Borussia zu liegen. Nach neun Ausfällen gegen Stuttgart und zuletzt acht in Dortmund muss Dieter Hecking – Stand Donnerstagmittag – gegen Hannover auf sechs Spieler verzichten. Es steht die "Mission Wiedergutmachung" an. Von Jannik Sorgatz

Unter den Verletzten ist Jonas Hofmann, der seine muskulären Probleme noch nicht wieder in den Griff bekommen hat. Hinter Torwart Yann Sommer steht noch ein Fragezeichen, womöglich fällt die Entscheidung erst am Samstag. "Natürlich ist es immer noch etwas anderes, wenn die Nummer eins im Tor steht", sagte Hecking auf der Pressekonferenz vor dem siebten Spieltag. "Aber Nummer eins und zwei hin oder her – Tobi Sippel genießt unser vollstes Vertrauen und hat das absolut gerechtfertigt. Ich wäre froh, wenn Yann wieder spielen könnte, hätte aber null Bauchschmerzen, wenn Tobi spielen müsste."

Nach der besten Defensive in Dortmund hat Gladbach nun die zweitbeste zu knacken. Erst zwei Gegentore, noch keine Niederlage – das ist die Bilanz des Aufsteigers aus Hannover. "Sie sind ist eine Einheit, das merkt man auf dem Platz und daneben", sagte Hecking, der die Stimmung rund um den Klub gut nachvollziehen kann, weil er in der Nähe von Hannover seinen Wohnsitz hat: "Erfolg schweißt zusammen. Am ersten Spieltag in Mainz haben sie etwas glücklich gewonnen, gegen Schalke verdient. Das gibt Auftrieb. Zwölf Punkte in sechs Spielen – dem muss man Respekt zollen."

Was personelle Konsequenzen nach dem Debakel gegen den BVB angeht, ließ sich der Trainer wie gewohnt nicht in die Karten blicken. "Wir haben immer noch sechs Verletzte, Vince Grifo und Kwame Yeboah haben erst zwei Tage trainiert", sagte Hecking. "Natürlich kann es sein, dass die Mannschaft aus Dortmund die Chance bekommt, sich zu rehabilitieren. Es kann aber auch sein, dass der eine oder andere reinkommt." So scheint Raúl Bobadilla, der zuletzt etwas kürzertreten musste, wieder vollkommen fit zu sein. Außerdem ist Tony Jantschke schon länger beschwerdefrei im Teamtraining. Der 27-jährige Defensivallrounder hat seit dem 1. April kein Pflichtspiel absolviert.

Die Hannover-Bilanz der vergangenen Jahre dürfte Borussia Mut machen. Zu Hause gab es in den Jahren 2011 bis 2015 ein 2:1, 1:0, 3:0, 2:0 und 2:1. Einen Sieg benötigt Heckings Team am Samstag auch, um das 1:6 von Dortmund auszubügeln – allein schon, weil elf Punkte aus sieben Spielen weitaus beruhigender wären als acht. "Dass wir alle nicht glücklich waren über das Spiel in Dortmund, ist in den Aussagen meiner Spieler zum Ausdruck gekommen, denke ich", sagte Hecking. "Das kann passieren im Fußball, aber nicht auf diese Art und Weise. Das haben wir angesprochen am Sonntagmorgen, aber unser Geschäft ist zu schnelllebig, um sich eine Woche damit aufzuhalten." Deshalb liegt der Fokus seit Dienstag auf Hannover – und im Training habe er die richtigen Signale gesehen, sagte Hecking: "Die Mannschaft hat bislang gezeigt, dass sie es besser machen will. Jetzt gilt es, das ins Spiel gegen Hannover zu transportieren."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Mindestens sechs fehlen gegen Hannover 96


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.