| 17.17 Uhr

Borussias Aufstellung
Mit Comeback-Elf gegen Mainz

Raffael – Immer noch wertvoll für Borussia
Raffael – Immer noch wertvoll für Borussia FOTO: Imago
Mainz. Erstmals seit dem 20. Januar beginnt Borussia Mönchengladbach ein Bundesligaspiel wieder mit Raffael. Doch der Brasilianer ist in Mainz nicht der einzige Rückkehrer.

Jannik Vestergaard steht nur 22 Tage nach seinem vermeintlichen Mittelfußbruch, der sich als alte Verletzung erwiesen hatte, in der Startelf. Auch seine Kapsel- und Bänderdehnung im Sprunggelenk ist auskuriert. Gleiches gilt für Christoph Kramers Knieprobleme. Raffael, Kramer und Vestergaard gemeinsam von Beginn an - das gab es zuletzt Anfang Dezember 2017.

Borussia dürfte sich wieder im 3-1-4-2 formieren. Nico Elvedi und Matthias Ginter bilden mit Vestergaard die Abwehr. Oscar Wendt (links) und Patrick Herrmann (rechts) beackern die Außenbahnen. Alleiniger Sechser wäre dann Kramer, vor ihm Lars Stindl und Michael Cuisance auf den Halbpositionen. Im Angriff versucht es Trainer Dieter Hecking neben Raffael mit Thorgan Hazard.

Nicht ganz so üppig ist die Bank besetzt. Da Tony Jantschke wegen eines grippalen Infekts kurzfristig ausfällt, stehen nur 17 Spieler im Kader. Neben Ersatztorwart Tobias Sippel heißen Heckings Optionen Mandela Egbo, Florian Mayer, Jonas Hofmann, Josip Drmic und Laszlo Bénes. Letzterer zählt ebenfalls zu den Rückkehrern - er steht erstmals seit fast sieben Monaten in einem Pflichtspiel im Kader.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Mit Comeback-Elf um Raffael gegen Mainz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.