| 13.59 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Mit Respekt, aber ohne Angst

Borussia Mönchengladbach: Mit Respekt, aber ohne Angst gegen Manchester City
André Schubert verbreitet Zuversicht. FOTO: afp, PST/agz
Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach geht selbstbewusst, aber ohne Angst in das erste Champions-League-Heimspiel der Vereinsgeschichte. Für Interimstrainer André Schubert wird die Partie am Mittwoch "auf jeden Fall ein Festtag". Von Stefan Klüttermann

"Es ist alleine dadurch ein Festtag, dass Borussia Mönchengladbach überhaupt ein Champions-League-Spiel hat. Wir wollen unser Bestes geben. Wir haben Respekt, erstarren aber nicht in Ehrfurcht vor Manchester City. Manchester ist eine sehr gute Mannschaft, aber kein übermächtiger Gegner", sagte Schubert auf der Pressekonferenz.

Die Engländer befinden sich zudem nicht gerade in Top-Form: Gegen Juventus Turin (1:2) verloren sie ihr erstes Gruppenspiel ebenso wie Gladbach beim FC Sevilla (0:3) und unterlagen in der heimischen Premier League zuletzt Tottenham Hotspur 1:4 und West Ham United 1:2.

"Ich habe meinen Spielern noch einmal gesagt, dass sie die Teilnahme an der Champions League nicht auf dem Jahrmarkt gewonnen haben. Wir gehören zu den besten Mannschaften", sagte der 44 Jahre alte Trainer, der mit den Profis zuletzt zwei Spiele in Folge in der Bundesliga gewonnen hatte.

"Wir haben Respekt, aber keine Angst", sagte Granit Xhaka, der auf eine Überraschung hofft: "Vielleicht wird uns ManCity ein wenig unterschätzen. Ich weiß nicht, ob deren Spieler uns überhaupt alle kennen. Aber das wird sich am Mittwochabend ändern."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Mit Respekt, aber ohne Angst gegen Manchester City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.