| 20.08 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Dahoud angeblich auf dem Sprung nach Dortmund

Das ist Mahmoud Dahoud
Das ist Mahmoud Dahoud FOTO: afp, pst/dg
Mönchengladbach. Nicht nur das Tauziehen um Sportdirektor Max Eberl hat begonnen, auch um seinen begehrten Mittelfeldspieler Mo Dahoud muss Bundesligist Borussia Mönchengladbach kämpfen.

Der ist nach einem Bericht der "Bild-"Zeitung aber nicht ins Visier des FC Bayern geraten, sondern soll vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund im Sommer stehen. Dahouds Vertrag läuft 2018 aus, bislang hat Eberl vergeblich versucht, ihn zu verlängern. Nach Informationen unserer Redaktion ist jedoch noch nichts entschieden. Zudem soll Dahoud keine Ausstiegsklausel über zehn Millionen Euro besitzen.

Entsprechende Berichte hatte der Berater des 21-Jährigen, Reza Fazeli, bereits im vergangenen August dementiert. "Wir werden warten müssen und schauen, was in der Zukunft passiert. Aber es ist an der Borussia, eine aus ihrer Sicht akzeptable Ablöse anzunehmen", sagte er dem britischen "Guardian".

Klubs aus der Premier League und der Serie A wurde immer wieder Interesse an Dahoud nachgesagt. Tatsächlich soll der Deutsch-Syrer im Falle eines Abgangs aber zum BVB tendieren. Falls Gladbachs Bemühungen um eine Vertragsverlängerung erfolglos bleiben, sagte Eberl in einem Interview mit unserer Redaktion, "muss man sich in die Augen sehen und herausfinden, was für alle Beteiligten das Beste ist."

(jaso/areh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Mo Dahoud vor dem Wechsel zum BVB


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.