| 17.51 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Nur Johnson darf ernsthaft hoffen

Borussia Mönchengladbach: Nur Fabian Johnson darf ernsthaft hoffen
Dieter Hecking beim Training am Mittwoch. FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Borussia hat am Mittwoch die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim FC Augsburg aufgenommen. Sieben Profis fehlten weiterhin.

Raúl Bobadilla steht am Samstag beim FC Augsburg nicht zur Verfügung, erweitert aber nicht die Verletztenlisten: Borussias Verzicht auf ihren Rückkehrer ist ein kulanter Deal mit dessen Ex-Verein. Sonst wäre Bobadilla erst kurz vor dem Ende der Transferperiode gekommen.

Er wird genauso fehlen wie Josip Drmic, Mamadou Doucouré, Tobias Strobl und Vincenzo Grifo. Dass es bei Timothée Kolodziejczak reicht, der am Mittwoch aufgrund muskulärer Probleme aussetzte, ist unwahrscheinlich, auch Tony Jantschke fehlte noch. Dagegen konnte Fabian Johnson, der zuletzt Rückenprobleme hatte, zumindest individuell trainieren.

Gute Aussichten auf einen Kaderplatz hat in Augsburg beim Angstgegner (zwölf Bundesligaspiele, nur zwei Siege, noch keiner auswärts) sicherlich Kwame Yeboah. Er könnte noch einmal Bobadillas Mittelstürmerplatz übernehmen und auf der Bank Platz nehmen. Dort dürfte sich auch Patrick Herrmann wiederfinden, da Dieter Hecking nach dem starken Spiel gegen den 1. FC Köln kaum Bedarf zum Wechseln hat – sein 200. Bundesligaspiel könnte Herrmann also als Joker machen.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Nur Fabian Johnson darf ernsthaft hoffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.