| 11.46 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Wendt freut sich nach EM-Ausbootung auf Zeit mit der Familie

Das ist Oscar Wendt
Das ist Oscar Wendt FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach/Stockholm. "Ein sehr großer Teil der schwedischen Fußball-Fans tobt gegen Erik Hamrén, weil er Oscar Wendt nicht für die EM nominiert hat", schreibt das "Aftonbladet" aus Stockholm. Den 30-Jährigen selbst hat es nicht mehr überrascht, dass sein Sommerurlaub diesmal sehr lang ausfällt.

Wendt ist gerade zum zweiten Mal Vater geworden, in den kommenden Wochen wird er viel Zeit mit seiner Frau Sandra, Tochter Elise und Sohn William verbringen können. "Ich hatte nicht erwartet, nominiert zu werden, aber natürlich wäre ich gerne dabei gewesen. Es ist traurig und ich bin enttäuscht. Doch darauf war ich vorbereitet", sagte Wendt dem "Aftonbladet" in einem Interview nach der Kaderbekanntgabe.

Die Zeremonie habe er deshalb gar nicht mehr verfolgt, verriet Wendt: "Ich hatte andere Dinge zu tun, ich musste ein Trampolin aufbauen." Das bislang letzte seiner 25 Länderspiele hatte er im Juni 2015 absolviert.

Dirk Nowitzkis Schwager statt Wendt

Viele Schweden fragen sich, wie Trainer Hamrén auf einen Stammspieler vom Tabellenvierten aus Deutschland verzichten kann. Überraschend kam die Entscheidung aber beileibe nicht mehr, bereits für die EM-Play-offs im vergangenen November war Wendt nicht nominiert worden. Als dann kurzfristig ein Anruf kam, weil Linksverteidiger Martin Olsson krank geworden war, lehnte Wendt "aus verschiedenen Gründen", wie er erklärt, ab. 

Jetzt fahren auf seiner Position also Olsson, der Schwager von Dirk Nowitzki, und Ludwig Augustinsson, ein verspäteter Nachfolger Wendts beim FC Kopenhagen und U21-Europameister von 2015, mit zur EM. Borussias Dauerbrenner wird das Turnier im TV verfolgen und mit der Familie in die Heimat reisen. Nach der "Fohlentour" in die Schweiz winken rund sechs Wochen Urlaub. Sportlich hat der bereits ein bisschen begonnen: Am Samstag in Darmstadt fehlt Wendt, der Gladbacher Feldspieler mit den meisten Pflichtspielminuten, aufgrund einer Gelbsperre.

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Oscar Wendt "enttäuscht, aber nicht überrascht"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.