| 12.12 Uhr

Neue Borussia-Bestmarken
Hazard und Herrmann stellen Vereinsrekorde auf

Borussia Mönchengladbach: Patrick Herrmann und Thorgan Hazard stellen Rekorde auf
Thorgan Hazard gelang in neun Spielen in Folge eine Torbeteiligung. FOTO: dpa, soe jai
Berlin. Borussias 4:2 bei Hertha BSC war ein außergewöhnliches Spiel. Nicht nur Raffael sorgte mit seinem Doppelpack für eine besondere Zahl. Doch Gladbach hatte auch Glück, einem Déjà-vu zu entgehen. Von Jannik Sorgatz

Die Kategorie "Wann hat es das zuletzt gegeben?" warf am Samstag zwei Fragen auf, bei der viele Beobachter Antworten aus einer Zeit erwarteten, als Bundesligaspiele noch bei "ran" auf Sat. 1 zusammengefasst wurden. Fündig jedoch wurde man schon in der Post-Favre-Zeit ab 2015.

"Wann hat Borussia zuletzt so früh mit drei Toren geführt?"

In der 20. Minute traf Raffael zum 3:0 in den Winkel, am 23. September 2015 war Lars Stindl gegen den FC Augsburg ein genauso schönes Tor gelungen, sogar schon eine Minute früher. In der 21. Minute legte Mo Dahoud das 4:0 nach - es war das furiose Debüt André Schuberts, das am Ende ebenfalls 4:2 ausging. In der Disziplin, klare Führungen noch in Gefahr zu bringen, hat sich Borussia eben schon häufig hervorgetan. Nicht umsonst raunt man sich am Niederrhein in diesem Fall mit fatalistischem Optimismus zu: "Hoch verlieren sie das nicht mehr." Das Revival des 3:3 in Bochum 2009 verhinderte Raffael mit seinem zweiten Treffer kurz vor Schluss.

"Wann hat Borussia zuletzt drei Auswärtsspiele in Folge gewonnen?"

Hier liegt die Antwort zeitlich noch näher. Anfang des Jahres gewann Borussia unter Dieter Hecking in Leverkusen, Bremen und Ingolstadt, eingebettet wurden die Erfolge in Siege in Fürth, Florenz und Hamburg in den Pokalwettbewerben. Solch eine Serie wiederum hatte es seit 30 Jahren nicht gegeben.

Sein 50. Tor in der Bundesliga war einem Gladbacher wirklich zuletzt in Zeiten von "ran" gelungen: Martin Dahlin am 16. April 1996 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Zwölf Minuten später sah der Schwede nach einem üblen Ellenbogencheck die Rote Karte - und spielte und traf erst nach seiner Rückkehr aus Rom für Borussia. Raffael steht nach seinem Doppelpack bei 51 Ligatoren im Gladbach-Trikot, gemeinsam mit "Hacki" Wimmer bedeutet das den zwölften Platz im historischen Vereins-Ranking.

Mit "ran" kam 1992 die sogenannte Datenaufzeichnung, die am Samstagabend eine Premiere erlebte: Zum ersten Mal schaffte ein Gladbacher in neun Spielen in Folge eine Torbeteiligung. Inklusive DFB-Pokal war es für Thorgan Hazard sogar die zehnte. Mit fünf Toren und fünf Vorlagen hat der Belgier häufig variiert und es stets bei einem Scorerpunkt pro Spiel belassen.

Patrick Herrmann ist seit Samstag der Inhaber von gleich zwei Vereinsrekorden. Den Auswechselrekord wird ihm so schneller keiner streitig machen, bei 124 vorzeitigen Feierabenden steht das Eigengewächs, Christian Hochstätter kommt auf 90 und Peter Wynhoff auf 60. Nun kam noch der Einwechselrekord hinzu - mit seiner 61. hat Herrmann in Berlin Hans-Jörg Criens eingeholt. Seit Mai 2016 durfte der 26-Jährige nicht mehr durchspielen in der Bundesliga, 28-mal in Folge. Berti Vogts, Borussias Rekordmann, hat übrigens 416 seiner 419 Einsätze über 90 Minuten absolviert. Eingewechselt wurde er nie.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Patrick Herrmann und Thorgan Hazard stellen Rekorde auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.