| 18.54 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Raffael steigt vorsichtig wieder ein, Sommer fehlt weiter

Borussia Mönchengladbach: Raffael steigt wieder ein, Yann Sommer fehlt
Tobias Sippel beim Hinspiel in Stuttgart. FOTO: Dirk Päffgen
Jannik Vestergaard ist nicht verborgen geblieben, woran es bei Borussia zuletzt haperte. Zumindest Torwart Yann Sommer wird beim Auswärtsspiel in Stuttgart noch nicht helfen können. Raffael macht derweil Hoffnung auf sein Comeback. Von Karsten Kellermann

Vestergaard hat die Borussen nochmal auf die letzten 13 Saisonspiele eingeschworen und klargemacht, worauf es ankommen wird. "Für uns wird es darum gehen, die Effektivität an den Tag zu legen, die uns speziell in den ersten vier Spielen der Rückrunde sowohl defensiv als auch offensiv gefehlt hat. Hinten stehen wir zwar deutlich stabiler und lassen weniger Chancen zu, doch unsere Gegner konnten zuletzt trotzdem die nötigen Tore erzielen. Vorne haben wir es zudem verpasst, die Chancen, die wir uns eigentlich in jedem Spiel erarbeiten, zu nutzen. Wenn wir das besser hinbekommen und dieses Problem bewältigen, wird es sicher einfacher, wieder in den Rhythmus zu finden und neues Selbstvertrauen zu tanken", wurde der dänische Innenverteidiger am Mittwoch auf Borussias Internetseite zitiert.

Einer, der nach drei Niederlagen in den letzten vier Spielen zur Trendwende beitragen könnte, ist Raffael. Der "Maestro", der nur beim einzigen Sieg gegen Augsburg in der Startelf stand, ist seit Donnerstag wieder im Teamtraining. Allerdings absolvierte der Brasilianer nicht die gesamte Einheit im Mannschaftskreis, sondern trat am Ende etwas kürzer – wohl um jedes Risiko zu vermeiden. Mit Lazslo Bénes drehte Raffael seine Runden, während die Kollegenschaft am Ende noch ein Vierer-Turnier spielte auf kleinen Spielfeldern. Immerhin: Auf dem Weg zur Laufeinheit trat Raffael nebenbei einen Ball ins Netz – da war sie zu spüren, seine Sehnsucht nach dem Tor.

Vermutlich wird Raffael Sonntag in Stuttgart (15.30 Uhr/Live-Ticker) dabei sein, und wenn es nur als Ersatzmann ist. Das wäre für Borussia hilfreich und  für den VfB ein wenig angsteinflößend. Denn das Hinspiel (2:0) hatte er mit seinem Doppelpack im Alleingang entschieden. Yann Sommer, der wegen Adduktorenproblemen fehlt, war am Donnerstag noch nicht dabei. Die Rückkehr des Torwarts soll vorsichtig passieren, um keinen langfristigen Ausfall zu riskieren. So wird wohl erneut Tobias Sippel in Stuttgart das Tor hüten. Er tat das schon beim Sieg im Hinspiel.

Mentale Motivation im Trainingsspiel

Bei den Turnierspielen hatten die Borussen, die zuletzt zweimal ohne Treffer geblieben waren, einen sehr kurzen Weg zum Ziel, die Tore standen eng beisammen. Mentale Motivation kann man das auch nennen, einfach um zu wissen: Das Dazwischen ist schön und gut, aber im Fokus sind die Tore. "Zuletzt waren die Gegner zuletzt effektiver als wir. Deshalb müssen wir uns an die eigene Nase fassen und einfach weiter hart arbeiten", sagte Vestergaard.

Morgen tun die Borussen das unter Ausschluss der Öffentlichkeit, am Samstag um 13 Uhr wieder mit Publikum, bevor sie dann nach Stuttgart reisen, wo das 22. Spiel dieser Saison ausgetragen wird. Im Ländle wollen die Borussen am Karnevalswochenende keine Narretei erleben. Zeit zum Feiern haben sie bis dahin nicht. Gleichwohl wünschten Christoph Kramer und Matthias Ginter via Twitter-Video mit Konfetti-Regen und einem Grinsen "allen Jecken eine schöne Zeit". Denen, die auch Borussen sind, würde ein Sieg in Stuttgart den Karneval nochmal veredeln. Ebenfalls auf Twitter erinnerte Borussia an den letzten Trip zum VfB. Da gab es einen 3:1-Erfolg. Raffael traf an jenem 26. September 2015 ebenfalls.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Raffael steigt wieder ein, Yann Sommer fehlt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.