| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Reinigungsfirma will sich zum Choreo-Vorfall nicht weiter äußern

Borussia Mönchengladbach: Die schönsten Choreografien
Borussia Mönchengladbach: Die schönsten Choreografien FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. In Sachen DFB-Pokal-Choreo bleibt eine Frage weiterhin offen: Wie konnten die Mitarbeiter der GEM die 3000 Quadratmeter große Blockfahne, die in unversehrtem Zustand von Dutzenden Leuten getragen werden muss, für Abfall halten?

"Borussia und ihr Fanbeauftragter haben alles dazu gesagt", teilte ein Sprecher der GEM auf Anfrage unserer Redaktion mit. Die GEM hat sich entschuldigt, der Verein will die Kosten der Choreo übernehmen. Die Ultras von "Sottocultura" hatten die eingerollte Fahne vor der Reinigung des Stadions für das Spiel gegen Eintracht Frankfurt in der Nordkurve platziert.

Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers, ihr Fanbeauftragter Thomas "Tower" Weinmann erklärten den Vorfall auf der Vereinswebseite mit mangelnder und fehlerhafter Kommunikation mit den Ultras. "Sottocultura" wiederum warf Borussia auf Flugblättern, die im Stadion verteilt wurden, "völlige Gleichgültigkeit gegenüber einer so großen Fanaktion" vor.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Reinigungsfirma will sich zum Choreo-Vorfall nicht weiter äußern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.