| 18.14 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Fohlenelf mit 1:0-Sieg in Newcastle am 115. Geburtstag

Porträt: Das ist Thorgan Hazard
Porträt: Das ist Thorgan Hazard FOTO: afp, jd ej
Newcastle. Borussia hat das letzte Testspiel der Vorbereitung bei Newcastle United mit 1:0 für sich entschieden. Am 115. Geburtstag des VfL gelang Thorgan Hazard das einzige Tor. Zweimal verhinderte das Aluminium einen Gegentreffer. Von Jannik Sorgatz

Trainer Lucien Favre ließ neun Tage vor dem Start in die Pflichtspielsaison durchblicken, wer besonders gute Chancen auf die Startelf hat. Yann Sommer sowie die Außenverteidiger Tony Jantschke und Oscar Wendt scheinen gesetzt, davor führt kein Weg an Granit Xhaka vorbei. Auf den Außenbahnen haben Patrick Herrmann und Ibrahima Traoré die Nase vorn – weil sich aufgrund von Verletzungen und Fabian Johnsons Gold-Cup-Teilnahme kaum andere Optionen auftun. 

Auch Raffael dürfte im Angriff fest eingeplant sein, doch mit welchem Partner? In Newcastle begann Lars Stindl, mit dem der Brasilianer beim Sieg gegen den FC Porto so gut harmoniert hatte. Dementsprechend war auf der Doppelsechs ein Platz neben Xhaka frei, den Mahmoud Dahoud einnahm. Der 19-Jährige ist nach einer guten und verletzungsfreien Vorbereitung sehr nah dran an der ersten Elf. In der Innenverteidigung ist etwas Improvisation angesagt, weil Martin Stranzl wieder ausfällt und Alvaro Dominguez länger angeschlagen war. Also begann im St. James' Park das junge Duo Marvin Schulz und Andreas Christensen. Letzterer darf sich ebenfalls gute Chancen auf einen Pokal-Einsatz ausrechnen.

So waren personelle Überlegungen lange Zeit der interessanteste Aspekt beim Beobachten des Geschehens auf dem Rasen (vor übrigens rund 100 mitgereisten Gladbach-Fans). Gabriel Obertan gab einen ungefährlichen Flachschuss ab, als ihn Jantschke unbedrängt nach innen ziehen ließ. Brenzlig wurde es erst nach einer Viertelstunde, als Mike Williamson bei einer Ecke am höchsten stieg und knapp über das Tor köpfte.
In der 22. Minute setzte Raffael das erste Offensivzeichen. Der ansatzlose Schuss des Brasilianers aus 22 Metern schien Kurs auf den Torwinkel zu nehmen, strich aber knapp am Pfosten vorbei. Hinten stand Borussia gut, während die Gastgeber meist über ihre linke Seite angriffen. Besonders Dahoud überzeugte im Mittelfeld als Balleroberer. In der Folge nahm sich Traoré noch zwei Schüsse, für das Selbstbewusstsein des Guineers gibt es momentan wohl keine geeignete Maßeinheit.

In der 38. Minute kam Newcastle zu seiner besten Chance des ersten Durchgangs: Moussa Sissoko legte von der Grundlinie zurück auf den Elfmeterpunkt, von wo der Ex-Freiburger Papiss Cissé abzog. Georginio Wijnaldum gab dem Ball mit der Hacke noch eine andere Richtung, brachte Yann Sommer aber nicht aus der Fassung. Der Schweizer nahm den Schuss sicher auf. Kurz vor der Pause musste er noch bei Massadio Haidaras Direktversuch eingreifen. Auch diese Aufgabe meisterte Sommer souverän.

Stindl passt auf, Hazard schlägt eiskalt zu

Personell unverändert ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Dafür nahm Newcastle, dessen Trainer Steve McClaren lange von der Tribüne aus zusah, das Heft mehr in die Hand. Prompt traf Sissoko die Latte, Glück für Gladbach. Aber auch Borussia tauchte zur Abwechslung mal gefährlich vor dem Tor von Tim Krul auf. Herrmann setzte sich gegen Williamson durch und bediente Stindl, der jedoch vergab.

Nach einer Stunde wechselte Newcastle dreimal. Es kam unter anderem Verteidiger Chancel Mbemba (für zwölf Millionen Euro neu aus Anderlecht), der auch mit Gladbach in Verbindung gebracht worden war. Insgesamt hat der Klub, sportlich mit zuletzt überschaubarem Erfolg, im Sommer 50 Millionen Euro investiert. Newcastle ist, legt man den durchschnittlichen Marktwert seiner Spieler zugrunde, die Nummer 34 der Welt. Borussia belegt in dieser Wertung den 31. Platz.
Auch Favre brachte neues Personal. Für Dahoud, Wendt, Herrmann und Raffael kamen Thorgan Hazard, Dominguez, Johnson und Josip Drmic. Zumindest ergebnistechnisch waren beiden Teams dann bald nicht mehr auf Augenhöhe unterwegs: Steven Taylor verlor den Ball im Strafraum an Stindl, der ihn zu Hazard spitzelte. Mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze gelang dem Belgier das Führungstor. 

In der Folge ging ein wenig der Spielfluss verloren, beide Teams wechselten weiter durch. Xhaka setzte kurz vor seinem Feierabend noch einen Freistoß in die Mauer. Sein Ersatz Havard Nordtveit verfehlte in der 82. Minute knapp das Tor. Krul wäre machtlos gewesen. Auf der Gegenseite war Sommer erneut mit dem Aluminium im Bunde. Luuk de Jongs Bruder Siem legte ab für Aleksandar Mitrovic, der die riesige Chance zum Ausgleich vergab und nur den Pfosten traf. Kurz darauf war Schluss.

Damit beendet Borussia die Vorbereitung ungeschlagen. Vier Siege und drei Unentschieden gab es über 90 Minuten. Beim Telekom Cup spielte das Favre-Team zweimal 0:0, verlor gegen den Hamburger SV im Elfmeterschießen und besiegte den FC Bayern auf die gleiche Art.

Newcastle United - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)
 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach schlägt Newcastle mit 1:0 im letzten Test


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.