| 10.49 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Schöner Dreiklang: Stuttgart, Pokal und "Sverki"

Borussia Mönchengladbach: Schöner Dreiklang: Stuttgart, Pokal und "Sverki"
Vaclav Sverkos im Gladbacher Trikot. FOTO: AP, AP
Mönchengladbach. Es ist zumindest einen Gedanken wert: Wie würde ein Stürmer wie Vaclav Sverkos in die aktuelle Borussia reinpassen? Vermutlich nicht einmal so schlecht. Von Karsten Kellermann

Hoch aufgeschossen, schnell, umtriebig und torgefährlich war er, durchaus variabel verwendbar, man kann sagen: ein spielender Mittelstürmer. Sverkos gehörte bei Borussia zur "Generation Übergang", er spielte noch auf dem Bökelberg, aber auch im Borussia-Park.

Von den Höhenlagen der Bundesliga und der Champions League war Gladbach zu seiner Zeit weit entfernt. Der Tscheche spielte von 2003 bis 2006 richtig für Gladbach, dann tingelte er leihweise herum, bevor er 2007 zurück an Banik Ostrau verkauft wurde. Doch gehörte er zu denen, die Hoffnung machten, als sie kamen. 1,5 Millionen Euro, das war eine stattliche Summe seinerzeit. Ein Talent war er, doch war es nicht die Zeit für Talente zu reifen. Abstiegskampf ist nicht das Umfeld für Ruhe und Aufbau.

85 Pflichtspiele, 22 Tore, acht Vorlagen - das ist seine Bilanz, das ist okay. Das Stürmer-Dasein war damals in Gladbach weit schwieriger als heute. Edle Kombinationen gab es selten, es war mehr Arbeit als Kür. Borussias Fans haben "Sverki" nicht vergessen. Er war Publikumsliebling. Dafür ist unter anderem ein Pokalspiel verantwortlich - gegen den VfB Stuttgart, der nun in der zweiten Runde des Wettbewerbs in den Borussia-Park kommt. Zweimal erst hatte Borussia im Pokal mit Stuttgart zu tun. 1982 siegte Borussia in Runde drei 2:0 in Stuttgart und am 2. Dezember 2003 im Achtelfinale 4:2. Drei Tore schoss Sverkos. Es war sein größtes Spiel für Gladbach, sein größter Abend als Borusse.

Der heute 32-Jährige ist auch heute noch immer mal wieder in Gladbach, wo er "eine wirklich tolle Zeit" hatte, wie er versichert. Und man hat ihn nicht vergessen. "Immer einer von uns", kommentierte "peppino667" ein Foto bei Instagram, das "Sverki" im Interview mit Stadionsprecher Torsten Knippertz zeigt. "#legende" oder "#zuhause" schrieben andere dazu. Sverkos hatte stets eine enge Beziehung zur Kurve, gerne gab er auch den Vorsänger nach Triumphen.

Seine Fans in Mönchengladbach haben ganz sicher die Fantasie, sich vorzustellen, dass er das wiederholen könnte, wenn es nun am 25. oder 26. Oktober (Termin noch offen) erneut gegen Stuttgart geht. Stuttgart, Pokal und "Sverki" - das ist ein hübscher Dreiklang bei Borussia.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Schöner Dreiklang: Stuttgart, Pokal und "Sverki"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.