| 17.38 Uhr

Auch vor dem Stadion mehr Andrang
Polizei erwischt Zaunkletterer beim Barcelona-Spiel

Borussia Mönchengladbach: Störer beim Spiel gegen den FC Barcelona
Obwohl mehr los war als sonst, wurden am Mittwoch nicht mehr Tageshausverbote als sonst ausgesprochen. FOTO: Sebastian Dalkowski
Mönchengladbach. Mehrere Personen haben am Mittwoch versucht, ohne Ticket ins Stadion zu kommen. Zwei Zaunkletterer schnappte die Polizei am Borussia-Park. Von Andreas Gruhn

Der große Andrang zum Champions-League-Spiel Borussias gegen den FC Barcelona hat am Mittwochabend am Stadion vereinzelt für Unruhen gesorgt. Mehrere Personen versuchten, über einen Zaun zu klettern und ohne Eintrittskarte ins Stadion zu kommen, bestätigten die Polizei und Borussias Sicherheitsdienst am Donnerstag. Dies sei zwar nicht ungewöhnlich, am Mittwochabend aber häufiger vorgekommen als an normalen Spieltagen, sagte ein Borussia-Sprecher. Es seien aber nicht mehr Tageshausverbote ausgesprochen worden als an einem Bundesliga-Spieltag.

Im sozialen Netzwerk Facebook wurde am Donnerstag verbreitet, eine große Gruppe besonders von Flüchtlingen habe über lange Zeit versucht, ins Stadion zu drängen. Die Polizei teilte dazu mit, aus einer größeren Gruppe Menschen, die sich vor dem Stadion aufhielt, seien zwei junge Männer über den Zaun geklettert. Sie wurden von Ordnern und Polizisten der Einsatzhundertschaft festgehalten, die Beamten nahmen die Personalien auf.

Bei den beiden jungen Männern handelte es sich um einen 19-Jährigen israelischer Herkunft, der in einer Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes in Wegberg gemeldet ist, und um einen 23-jährigen Algerier mit Wohnsitz in Bornheim. Bei ihnen wurden geringe Mengen Marihuana und ein als gestohlen gemeldetes Handy gefunden. Ob einer der beiden Männer das Handy gestohlen hat oder ob sie es etwa in einem An- und Verkaufladen gekauft haben, ist unklar.

Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Hausfriedensbruch ein, sagte Polizeisprecherin Cornelia Weber. Der Vorfall ereignete sich kurz nach Anpfiff gegen 21 Uhr an der Süd-Ost-Ecke des Stadions in Höhe des dortigen Ticketschalters. Nach Polizeiangaben hatten sich in der Gruppe vor dem Stadion knapp 100 Personen versammelt, um in der Nähe des Stadions das Spiel zu verfolgen. Weitere Vorfälle aus dieser Gruppe waren bei der Polizei nicht bekannt. Dass es sich dabei vor allem um Flüchtlinge aus der Unterbringungseinrichtung des Landes im Nordpark gehandelt habe, wie ebenfalls behauptet wurde, dürfte ausgeschlossen sein. Dort sind nach Angaben der zuständigen Bezirksregierung Düsseldorf derzeit lediglich zehn Bewohner untergebracht.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Störer beim Spiel gegen den FC Barcelona


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.