| 12.15 Uhr

Angespannte Personalsituation
Borussia sagt Testspiel gegen St. Pauli ab

Borussia spielt 4:4 gegen St. Pauli
Borussia spielt 4:4 gegen St. Pauli FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Am Donnerstag wollte Borussia auf dem "Fohlenplatz" gegen den FC St. Pauli testen. Da kaum Spieler zur Verfügung stehen, hat der Verein die Partie am Montag abgesagt.

"Grund für die Absage ist die nach wie vor angespannte personelle Situation bei der Fohlenelf, für die damit nun eine knapp zweiwöchige Spielpause ansteht", teilte Borussia mit. Acht Spieler sind auf Länderspielreise. Elf fehlen verletzt, von denen nur Laszlo Bénes und Tobias Strobl unter Umständen Kandidaten für ein paar Einsatzminuten gewesen wären. Der Rest muss sich noch gedulden.

Mit dann höchstens neun Spielern aus dem Profikader plus Verstärkung aus der U23 und U19 wollte der Verein das Spiel gegen St. Pauli nicht angehen. Die U23 wiederum hat ab Samstag drei Spiele binnen acht Tagen in der Regionalliga vor der Brust und hätte ohnehin nicht wie gewohnt aushelfen können. Mit Sicherheit ärgerlich ist die Absage für St. Pauli. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, einen neuen Gegner für ein Testspiel während der Länderspielpause zu finden. Allerdings wird das aufgrund der Kurzfristigkeit nicht leicht werden", sagte Sportchef Uwe Stöver.

Die Borussen Lars Stindl und Matthias Ginter sind mit der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien und Brasilien gefordert. Zur Schweizer Nationalmannschaft reisen Nico Elvedi, Yann Sommer und Josip Drmic. Thorgan Hazard spielt mit Belgien gegen Saudi-Arabien. Hinzu kommen Moritz Nicolas (deutsche U21) und Michael Cuisance (französische U19) auf der Abwesenheitsliste.

Einer der elf Verletzten hat am Montagabend einen Fernsehauftritt: Ibrahima Traoré ist ab 22.15 Uhr zu Gast bei RTL Nitro.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Testspiel gegen FC St. Pauli abgesagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.