| 15.44 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Kolodziejczak absolviert Medizincheck in Mexiko

Kolodziejczak in Gladbach vorgestellt
Kolodziejczak in Gladbach vorgestellt FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Die Personalie Timothée Kolodziejczak ist noch immer in der Schwebe. Doch muss sich die Geschichte bis spätestens Dienstag, 23.59 Uhr entscheiden. Dann nämlich schließt sich auch das Transferfenster nach Mexiko. Von Karsten Kellermann

Wie Borussia am Montag mitteilte, hat sich Kolodziejczak auf den Weg nach Mexiko gemacht, um dort den Medizincheck beim Klub UANL Tigres zu absolvieren. Die beiden Vereine müssen sich aber noch einigen. UANL Tigres verhandelt seit vergangenen Dienstag mit "Kolo", und es heißt, der Spieler und der Klub seien sich einig. Doch muss auch Borussia "Ja" sagen.

"Es gibt das Interesse eines mexikanischen Klubs, richtig. Aber es gibt noch nichts zu vermelden. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Nach wie vor gilt, was Max Eberl gesagt hat: Es muss für alle Seiten passen. Für den Spieler. Aber auch für uns", sagte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers am Samstag im Interview mit unserer Redaktion. Das ist wohl nach wie vor der Stand der Dinge.

Ein Leihgeschäft dürfte es eher nicht werden. Der Verteidiger hat noch einen Vertrag bis 2021 und einen geschätzten Marktwert von sechs Millionen Euro. Etwas in der Höhe dürfte auch die Ablöseforderung der Borussen liegen. Rund acht Millionen Euro wurden im Januar an den FC Sevilla überwiesen.

Dass sich Borussia und "Kolo" bei einem geeigneten Angebot trennen werden, ist längst bekannt. Noch zu Wochenbeginn schien es aber, als werde er in Gladbach bleiben, weil es keine Alternative gab, die für beide Seiten passte. Ob es mit den UANL Tigres passt, wird sich bis Dienstagabend zeigen.

(kk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Timothée Kolodziejczak absolviert Medizincheck in Mexiko


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.