| 10.11 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Erst das zweite Pokalduell mit Fürth

Borussia Mönchengladbach trifft im Pokal zum zweiten Mal auf Fürth
Uwe Rahn (links), hier in einem Derby gegen den 1. FC Köln, traf 1983 beim einzigen Pokalerfolg gegen die SpVgg Fürth. FOTO: RPO
Mönchengladbach. Wieder ein Zweitligist, diesmal allerdings auswärts: Borussia wird mit der SpVgg Greuther Fürth als Achtelfinal-Gegner im Pokal gut leben können. Es ist ein paar Verbindungen zu den "Kleeblättern". Von Jannik Sorgatz

Erstmals seit gut 30 Jahren hat Borussia dreimal in Folge das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Das bislang letzte und einzige Pokalduell mit der SpVgg Greuther Fürth – die damals noch einfach SpVgg hieß – fiel in diese Zeit.

Im Dezember 1983 siegte Borussia 6:0 in Fürth (zweimal Bruns, je einmal Rahn, Criens, Matthäus und Hochstätter). Es war die Saison mit der späteren Finalniederlage gegen den FC Bayern im Elfmeterschießen. Matthäus. Drüber. Und so weiter.

Borussia und Fürth haben eine größere Zweitliga- als Pokalhistorie. Sechs der insgesamt neun Pflichtspiele, von denen Gladbach noch keins verloren hat, fanden zweitklassig statt. Eines der zwei Unentschieden gegen die "Kleeblätter" war ein äußerst erfreuliches: Nach dem 2:2 am 33. Spieltag der Saison 2000/2001 bejubelte Borussia den Wiederaufstieg. Drei Punkte und jede Menge Tore lag sie vor den Verfolgern.

Zwei Protagonisten von damals sind heute immer noch bzw. wieder in Gladbach. Sportdirektor Max Eberl wechselte Anfang 1999 von Fürth an den Niederrhein. U23-Trainer Arie van Lent hatte ein Jahr dort gespielt, bevor er im Sommer desselben Jahres zu Borussia kam – und dort ja immer noch der beste Pflichtspieltorschütze des nicht mehr ganz so jungen Jahrhunderts ist.

Eberl hat zuletzt deutlich den Wunsch formuliert, mal "etwas Blechernes in der Hand" zu halten (andererseits: Welcher Klub will das nicht?). 2001 kamen er und van Lent diesem Ziel so nah wie sonst nur ein weiteres Mal seit dem letzten Pokalsieg 1995. Im Halbfinale bei Union Berlin verschossen beide im Elfmeterschießen. So erging es dem VfL dann noch einmal 2012 gegen die Bayern. Das Halbfinal-Aus 2004 gegen Alemannia Aachen kam in der regulären Spielzeit.

Bis dahin ist der Weg allerdings noch weit. Am 7. oder 8. Februar 2017 geht es erst einmal um den Einzug in die Runde der letzten Acht. Fürth ist dann nach dem letztlich souveränen 2:0 gegen den VfB Stuttgart wieder eine Pflichtaufgabe für Borussia, wenn auch eine unangenehme. Das musste der FSV Mainz 05 bereits erkennen – er verlor am Mittwoch 1:2 im Frankenland.

(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach trifft im Pokal zum zweiten Mal auf Fürth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.