| 10.34 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Xhakas Vater soll sich mit Arsenal-Trainer Wenger getroffen haben

Granit Xhaka – Schweizer, Ex-Borusse, Führungsspieler
Granit Xhaka – Schweizer, Ex-Borusse, Führungsspieler FOTO: afp, PST/ej
Mönchengladbach. Granit Xhakas Vertrag bei Borussia Mönchengladbach läuft noch bis mindestens 2019. Da es im kommenden Jahr allerdings eine Ausstiegsklausel gibt, kocht die Gerüchteküche zu einem Wechsel im Sommer schon lange über. Nächstes Kapitel: ein Treffen mit dem FC Arsenal.

Dass es dies am vergangenen Wochenend ein London gegeben haben soll, berichtet die "Bild-Zeitung" und beruft sich auf eine Quelle "aus dem engsten Xhaka-Umfeld". Am Tisch sollen neben Xhakas Vater Ragip und seinem Berater Andy Gross auch Arsenal-Teammanager Arsene Wenger und ein Anwalt des Premier-League-Dritten gesessen haben.

Genannt werden konkrete Zahlen, mit denen Xhaka und die Borussia von einem Transfer zur kommenden Saison überzeugt werden sollen: 43 Millionen Euro Ablöse für den Verein, fünf Millionen Euro Handgeld für den Spieler und mindestens eine Verdopplung des Gehalts auf sieben bis acht Millionen Euro. Eine zweite Quelle dafür gibt es nicht.

Aufgrund des neuen TV-Rechte-Deals, der den Premier-League-Klubs Einnahmen von rund 2,3 Milliarden Euro pro Saison garantiert, und aufgrund der Dimensionen, die in den vergangenen beiden Transferperioden bereits erreicht wurden, erscheinen solche Summen jedoch realistisch.

Rekord-Transfers von Borussia Mönchengladbach FOTO: afp, PST
(jaso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Vater von Granit Xhaka trifft FC Arsenal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.