| 11.04 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Freiburgs Grifo hat für vier Jahre unterschrieben

Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo kommt vom SC Freiburg
Ab der kommenden Saison trägt Vincenzo Grifo das Gladbach-Trikot. FOTO: dpa, pse nic
Mönchengladbach. Seit Wochen fehlte nur noch die offizielle Bestätigung, jetzt ist sie da: Vincenzo Grifo vom SC Freiburg hat bei Borussia Mönchengladbach einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.

Der gebürtige Pforzheimer mit italienischen Vorfahren war vor zwei Jahren für eine Million Euro Ablöse vom FSV Frankfurt gekommen und bringt Freiburg trotz einer Ausstiegsklausel einen satten Gewinn: Borussia muss dem Vernehmen nach zwischen sechs und sieben Millionen Euro an die Breisgauer überweisen.

Der Rechtsfuß Grifo spielt meistens als Linksaußen und ist mehr ein Vorbereiter als ein Torjäger. So war der 24-Jährige in seiner Freiburger Zeit fast alle 100 Minuten an einem Treffer beteiligt. In der abgelaufenen Saison, die der SC als Siebter abschloss, schaffte er den Durchbruch in der Bundesliga. Sechs Tore und zwölf Vorlagen gingen auf Grifos Konto.

Das ist Vincenzo Grifo FOTO: Dirk Päffgen

"Mit seinen Qualitäten wird er uns in der Offensive noch flexibler machen und wir freuen uns, dass wir ihn zu Borussia holen konnten", sagte Sportdirektor Max Eberl zur jüngsten Borussia-Verpflichtung.

Nach dem 17-jährigen Franzosen Mickaël Cuisance ist er der zweite bestätigte Zugang bei Borussia. Auch Hertha BSC und Grifos Ex-Verein 1899 Hoffenheim war immer wieder Interesse nachgesagt worden. Grifo hat bislang vier U20-Länderspiele für Italien absolviert und wurde zwischenzeitlich als Kandidat für die A-Nationalmannschaft gehandelt.

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo kommt vom SC Freiburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.